Chapecoense

Brasilien

Drei Jahre nach Unglück: Chapecoense abgestiegen

"Chape" muss nach 6 Jahren den Gang in die 2. Liga antreten.

Der durch ein tragisches Flugzeugunglück bekannt gewordene Fußball-Club Chapecoense muss sich nach sechs Jahren im Oberhaus aus der ersten brasilianischen Liga verabschieden. Nach einem 0:1 im Heimspiel gegen Botafogo am Mittwoch steht "Chape" als Fixabsteiger fest. Der kleine Verein aus dem Süden Brasiliens hatte von 2009 bis 2013 den Durchmarsch von der vierten Liga in die Serie A geschafft.
 
Ende November 2016 war ein Flugzeug mit der Mannschaft an Bord auf dem Weg zum Final-Hinspiel der Copa Sudamericana in Kolumbien abgestürzt. 71 Menschen kamen ums Leben, unter den sechs Überlebenden waren drei Fußballer. Chapecoense erhielt daraufhin Unterstützung aus aller Welt, um ein neues Team aufzubauen und bekam auch den Copa-Titel, des südamerikanischen Pendants zur Europa League, zugesprochen.