Fuchs: Fußballmärchen mit Leicester geht weiter

2:0-Auswärtssieg

Fuchs: Fußballmärchen mit Leicester geht weiter

Verfolger Tottenham ließ Manchester United im Spitzenspiel keine Chance.

ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs ist mit Leicester City seinem Traum vom englischen Fußball-Meistertitel einen weiteren Schritt näher gekommen. Bei Abstiegskandidat Sunderland feierten die "Foxes" am Sonntag einen 2:0-Sieg und gehen mit sieben Punkten Vorsprung in die letzten fünf Saisonspiele. Verfolger Tottenham Hotspur wahrte mit einem 3:0-Heimsieg über Manchester United die kleine Titelchance.

Vardy-Doppelpack
Nach vier 1:0-Siegen en suite gelang der Truppe von Trainer Claudio Ranieri erstmals seit 6. Februar wieder ein Erfolg mit zumindest zwei erzielten Toren. Beide gingen auf das Konto von Leicester-Goalgetter Jamie Vardy (66., 95.), der nun bei 21 Saisontreffern hält. Dem Sensationsteam fehlen damit nur noch maximal drei Siege, um die unglaubliche Meistergeschichte zu schreiben.

 "Wir wissen, dass wir (dem Titel) wieder einen Schritt näher gekommen sind, aber man weiß nie was passiert", sagte Vardy. Der 29-Jährige aus Sheffield, 2010 noch in einer siebtklassigen Liga engagiert, steht wie kein Zweiter für den wundersamen Aufstieg von Leicester City, im Vorjahr erst in der letzten Runde dem Abstieg entgangen. Trainer Claudio Ranieri blieb aber seiner Linie treu, also bei der Frage nach dem Titel extrem zurückhaltend. Dass Leicester nun für eine der größten Sensationen im englischen Fußball sorgen kann, "hätte natürlich niemand geglaubt", meinte der Italiener.

Tottenham blieb aber im Rennen und darf weiter vom ersten Meistertitel seit 1961 träumen. Die Hotspurs, für die ÖFB-Teamverteidiger Kevin Wimmer nur auf der Ersatzbank Platz fand, fertigten ManUnited an der White Hart Lane durch drei späte Tore innerhalb von sechs Minuten von Dele Alli (70.), Toby Alderweireld (74.) und Erik Lamela (76.) mit 3:0 ab. Es war der erste Ligaheimsieg gegen die "Red Devils" seit 2001.

Arnautovic am Knie verletzt
Stoke City hat am Sonntag ohne ÖFB-Teamspieler Marko Arnautovic bei Liverpool mit 1:4 verloren. Arnautovic hat vergangenen Samstag im Spiel gegen Swansea eine Knieverletzung erlitten. Er spielte zwar durch, hat seither aber nicht trainiert und musste nun pausieren. In der nächsten Runde soll Stokes bester Torschütze gegen Tottenham aber wieder dabei sein. Liverpool löste mit dem Sieg Stoke auf Rang acht der Tabelle ab.