Fuchs Leicester

Premier League, 3. Runde

Fuchs gewinnt Regenschlacht - Arnie verliert

Meister holt gegen Swansea ersten Dreier. "Arnie" und Prödl verlieren.

Chelsea hat sich mit einem 3:0 gegen Burnley in der englischen Premier League weiter schadlos gehalten und führt die Tabelle nach drei Spielen vorerst mit neun Punkten alleine an. Die Tore für die Blues erzielten Eden Hazard (9.), Willian (41.) und Victor Moses (89.). Titelverteidiger Leicester, bei dem Christian Fuchs durchspielte, feierte gegen Swansea den ersten Saisonsieg (2:1) - bei teils heftigem Regen.

Arsenal gelang nach einem schwachen Saisonstart mit nur einem Punkt aus den ersten beiden Spielen ein Befreiungsschlag. Das Team von Arsene Wenger hatte beim 3:1 auswärts in Watford keine Probleme. Bei den Gastgebern spielte Sebastian Prödl durch. Die Tore für Arsenal schossen am Samstagnachmittag Santi Cazorla (9.), Alexis Sanchez (40.) und Mesut Özil (45.+1).

Niederlage für Arnautovic

Ebenfalls eine Niederlage setzte es für Stoke, das sich bei Everton knapp 0:1 geschlagen geben musste. Dabei hatte das Team von Marko Arnautovic eine gehörige Portion Pech. Tormann Shay Given wehrte einen Elfmeter von Leightons Baine an die Stange ab, von wo er über Given in das Tor sprang (50.). Arnautovic hatte zudem bei einem Lattenschuss ebenfalls kein Glück (59).

Liverpool kommt unterdessen ebenfalls weiter nicht in Schwung. Die Reds kamen am dritten Spieltag in einem unterhaltsamen Spiel bei Tottenham Hotspur trotz Führung nicht über ein 1:1 hinaus. Die Führung für Liverpool durch James Milner (43.) egalisierte Danny Rose.

Jungstar erlöst United

Auch Manchester United machte am Abend den dritten Sieg im dritten Spiel perfekt, wurde aber erst in der Nachspielzeit erlöst. Marcus Rashford schoss das Team von Trainer Jose Mourinho mit seinem Treffer in der 92. Minute zu einem 1:0-Erfolg bei Aufsteiger Hull City. Der in der 71. Minute eingewechselte 18-jährige Stürmer verwertete einen Querpass von Wayne Rooney.

Manchester war gegen den mit zwei Siegen über Meister Leicester und Swansea überraschend stark gestarteten Aufsteiger über die gesamte Spielzeit das bestimmende Team. Doch mit Glück und viel Moral hielt die Heimmannschaft das torlose Remis - bis Rashford traf.