Rätselhafter Klopp sorgt für Wirbel in England

Nach nächster Heimblamage

Rätselhafter Klopp sorgt für Wirbel in England

Jürgen Klopp steckt mit Liverpool in eriner veritablen Krise und sorgt mit einem Interview nach Spielende für Verwunderung.

Liverpools Heimmisere hat am Sonntag ihre Fortsetzung gefunden. Englands Fußball-Meister verlor gegen Fulham 0:1 und kassierte damit die sechste Niederlage in Folge an der Anfield Road. Das Tor für den Tabellen-18. erzielte Mario Lemina in der 45. Minute. Liverpool liegt als Siebenter nach Verlustpunkten gerechnet schon sieben Zähler hinter einem Champions-League-Platz. Coach Jürgen Klopp wirkte drei Tage vor dem CL-Achtelfinal-Rückspiel gegen RB Leipzig ratlos und sorgte mit seinen Aussagen nach dem Spiel für Verwunderung.

"Wir sind in dieser Saison nie in Schwung gekommen. Die Jungs haben es immer noch drauf, aber sie können es gerade nicht zeigen. Es wäre ein Meisterstück herauszufinden, wie man das über Nacht ändern könnte", sagte der Deutsche. Auf die Frage einer Sky-Reporterin, ob Fulham den Sieg mehr gewollt hätte, reagierte Klopp mit Sarkasmus. "Der Gewinner hat immer Recht", sagte der Coach sichtbar angefressen. "Meine Jungs wollten es. Es ist leicht zu sagen, jemand der gewonnen hat, wollte es mehr. Ich glaube nicht, dass das unser Problem ist."

Klopp-Aussagen deuten auf Frustration hin

Der 53-Jährige gab Dinge zu Protokoll, die darauf hindeuten, dass die Krise und die Probleme des amtierenden Meisters tiefer gehen, als zunächst angenommen. Nie habe man in der laufenden Saison "ein Momentum" kreieren können, so Klopp. "Jeder kann sehen, dass die Jungs es noch drauf haben. Sie können es noch. Im Moment können sie es aber nicht zeigen. Wir schießen einfach keine Tore und das ist ein großes Problem."

Ein "Meisterstück" und eine Trendumkehr als solches könne man eben nicht ständig erwarten. Die Aussagen wurden in der englischen Medienlandschaft so aufgenommen, dass Klopp damit rechnet, dass ihm womöglich nicht gelingt, dass Ruder umzudrehen.

Nun wird auch über eine Ablöse und einen möglichen Nachfolger spekuliert. Sollte Liverpool weiter verlieren und das Erreichen der Champions League weiter dermaßen in Gefahr geraten, könnte Vereinslegende Steven Gerrard - gerade mit den Glasgow Rangers Meister in Schottland geworden - an die Anfield Road zurückkehren. Sechs Heimniederlagen in einer Saison kassierte Liverpool übrigens zuletzt in der Saison 1953/54, nach welcher der Club als Tabellenletzter abstieg.