england

Mega-Entschädigung für sexy Chelsea-Ärztin

Artikel teilen

Mourinho hatte sie diskreditiert, nun muss Chelsea ordentlich blechen.

Der FC Chelsea hat sich mit seiner früheren Teamärztin Eva Carneiro außergerichtlich geeinigt - und das Schweigen macht die hübsche 42-Jährige reich. Berichten zufolge kassiert sie satte 6,4 Millionen Schmerzensgeld.

Damit geht ein monatelanger Disput zwischen dem Klub und der Sportmedizinerin zu Ende. Carneiro hatte gegen ihre Versetzung aus dem Erstliga-Team im Herbst 2015 geklagt.

"The Special One" wird ausfällig

Ex-Trainer Jose Mourinho habe sie zudem mit sexistischen Äußerungen beleidigt. Vorausgegangen war ein Streit auf dem Spielfeld: Mourinho wollte nicht, dass Carneiro einen Spieler behandelt, der auf dem Boden lag, weil die Mannschaft bereits dezimiert war.

Ein Angebot von Chelsea über umgerechnet 1,5 Millionen Euro soll sie zuvor abgelehnt haben. Offenbar hatte sie gute Beweise für ihre Behauptungen. In England heißt es, sie hätte E-Mails aufbewahrt, in denen sie von Mourinho übel diskreditiert wurde.

OE24 Logo