Fans prügeln Fußballer ins Spital

international

Fans prügeln Fußballer ins Spital

Artikel teilen

Schwere Ausschreitungen bei einem Spiel der Berlin-Liga.

Man sollte meinen, dass es bei einem Spiel der 6. Leistungsklasse doch etwas friedlicher zugeht. Weit gefehlt - gerade im Amateur-Fußball brennen oft mal die Sicherungen durch. Auch bei den Fans.

Beim Spiel zwischen dem Berliner SC und SV Sparta Lichtenberg eskalierte die Situation kurz nach Schlusspfiff. Der Endstand lautete 2:2, nachdem dem Berliner SC kurz vor Spielende noch der Ausgleich gelungen war.

Hässlicher Fußballnachmittag in der Berlin-Liga: Beim Spiel zwischen dem Berliner SC und Sparta Lichtenberg ist die...

Posted by SV Sparta Lichtenberg 1911 on Montag, 20. April 2015

Spieler zusammengeschlagen
Mit Schlusspfiff kam es zum Platzsturm, vor allem Lichtenberg-Spieler Steven Rosenkranz stand im Kreuzfeuer der "Fans". Die Polizei rückte umgehend in großer Zahl an. Bei Rosenkranz ließen sich nach den Anfeindungen das Gemüt aber nicht mehr abkühlen. Der Fußballer ging auf einige Fans los, hatte aber keine Chance.

Nach mehreren Tritten gegen den Kopf musste er ins Spital eingeliefert werden. Diagnose: Bruch der Augenhöhle, Nase und des oberen Kiefers. Die Operation soll noch am Montag erfolgen. Auf Facebook schrieb der verletzte Kicker, dass er Angst vor der OP habe: "Ich hoffe, ich überstehe alles gut. Habe Angst vor der Operation. Hatte noch nie sowas."

Gute Besserung, Steven!

Posted by SV Sparta Lichtenberg 1911 on Sonntag, 19. April 2015
OE24 Logo