Galatasaray ändert Stadionnamen wegen Erdogan

Anordnung

Galatasaray ändert Stadionnamen wegen Erdogan

Galatasaray befolgte Erdogan-Vorgabe - Stadionnamen geändert.

Galatasaray Istanbul hat als erster Fußball-Club der Türkei die Anordnung von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan befolgt und den Stadionnamen geändert. Die Heimstätte des Vereins hieß bisher "Türk Telekom Arena", nach einem Beschluss des Vorstands vom Samstag lautet die Bezeichnung ab Montag "Ali Sami Yen Sports Complex Türk Telekom Stadium".

Erdogan hatte am Freitag bei der Begründung für seine Anordnung auf die Rolle von Arenen im alten Rom verwiesen, in denen Menschen um ihr Leben kämpfen mussten und "zerfleischt" wurden. Er lehne das Wort "Arena" ab, sagte der Staatschef.