Irre! Fans zünden Gästebus in Italien an

Gewalt-Eklat

Irre! Fans zünden Gästebus in Italien an

Nach Drittliga-Derby kommt es zu unfassbaren Szenen auf der Autobahn.

Italiens Fußball wird von einem Gewalt-Skandal erschüttert: Nach dem Drittliga-Derby zwischen ACR Messina und SSD Reggio Calabria eskaliert die Rivalität. Der Bus der Gäste wird auf der Autobahn in Brand gesteckt - 35 Personen müssen laut Corriere dello Sport aus dem brennenden Fahrzeug flüchten.

Calabria reicht Klage gegen Unbekannt ein. Die Polizei ermittelt. Messina distanziert sich derweil von dem Vorfall und möchte von der Beteiligung seiner Spieler oder Fans nichts wissen.

"Das geht weit über Fußball hinaus"

Bereits vor der Partie kam es zu unschönen Szenen gekommen, die auf dem Rasen nichts verloren haben. So ging ein Messina-Kicker auf den gegnerischen Torwart los, ohrfeigte diesen, woraufhin es zu einem wüsten Handgemenge kam.

Karel Zeman, Trainer von Calabria, verurteilt die Ereignisse: "Unsere Spieler sind vor Anpfiff geschlagen worden. Unser Bus wurde später in Brand gesteckt. Wir haben 0:2 verloren, doch das geht weit über Fußball hinaus."