Marc Janko spricht über Rapid & Austria

Zukunft

Marc Janko spricht über Rapid & Austria

Sein Vertrag in Basel läuft aus. Wie geht es mit dem Torjäger weiter?

Jahrelang war Marc Janko im ÖFB-Team gesetzt. Gegen Moldawien musste er mit der Joker-Rolle vorliebnehmen. Für den mittlerweile 33-jährigen Stürmer kein Problem. Er hat noch viel vor - auch mit dem Nationalteam.

+++ Baumgartlinger fehlt gegen Finnland: Darum wiegt Ausfall schwer +++

"Natürlich will ich immer spielen", sagt Janko, "aber Guido Burgstaller ist in Top-Form, ich habe gerade eine Verletzungspause hinter mir. Somit war die Entscheidung des Teamchefs absolut legitim." Gegen Finnland (Dienstag, 20:45 Uhr im oe24-LIVE-TICKER) hofft er aber natürlich schon wieder auf einen Platz in der Startelf.

Die WM-Quali ist für ihn lange nicht abgehakt: "Wir haben noch alle Chancen. Wenn wir Erster werden wollen, müssen wir aber wohl die restlichen fünf Spiele gewinnen", so Janko, dessen Vertrag beim FC Basel ausläuft. Seine Zukunft ist ungewiss.

"Kann mir vieles vorstellen"

Ihn macht das nicht nervös: "Der Verein weiß, was sie an mir haben. Wenn es nicht weitergehen sollte, werde ich sicher was anderes finden." An ein Karriereende denkt Marc noch nicht: "Ich habe die besten Laufwerte meines Lebens. Zwei, drei Jahre will ich schon noch spielen."

Etwa in Österreich? Zuletzt gab es Spekulationen, wonach sich die Wiener Großklubs ein Derby um ihn liefern würden. "Ich kann mir prinzipiell vieles vorstellen. Zu diesem Gerücht muss ich klar sagen, dass ich weder mit Austria noch mit Rapid gesprochen habe."

Angesichts von zehn Toren in 17 Liga-Partien sollte er sowohl für anderen Klubs als auch für den ÖFB weiterhin Thema sein. "Derzeit schöpfe ich im Nationalteam immer Kraft. Es gibt mir mehr, als es mir nimmt", denkt Janko nicht an einen Rücktritt.