Nordirland-Teamkicker onanierte öffentlich

Haftstrafe droht

Nordirland-Teamkicker onanierte öffentlich

Riesen-Skandal um 22-jährigen betrunkenen Fußballspieler.

Gavin Whyte wird die Aktion mittlerweile sehr bereuen. Der 22-Jährige hatte betrunken einen Clip ins Netz gestellt, der ihn beim Onanieren auf offener Straße zeigt. Alleine so schwer betrunken zu sein, wird seinem Trainer nicht gefallen haben. Den Wirbel, den er mit seinem "Masturbating in street"-Video erzeugt hat, kann ihn aber wirklich teuer zu stehen kommen.

Whyte und ein Freund lassen im Video die Hosen runter und masturbieren mitten in der nordischen Hauptstadt Belfast. Das Video ging schnell viral, sein Klub Oxford United kündigte bereits eine Aussprache und entsprechende Strafe an: "Dieses Verhalten von einem professionellen Fußballer ist einfach nicht zu akzeptieren. Wir werden sowohl mit Gavin als auch mit dem irischen Fußballverband arbeiten, um sicherzugehen, dass er sich seiner Verantwortung bewusst ist."

Whytes Trainer, Karl Robinson, konnte bereits mit seinem Spieler über den Vorfall reden: "Gavin ist ein ruhiger, respektvoller, junger Mann, der am Boden zerstört ist. Ich habe selten jemanden gesehen, der eine Sache so sehr bereut. Ich hoffe, die Fans können ihm vergeben." Der Jungstar ist auch Teil des nordirischen Nationalteams. Sein Teamchef verurteilt die Aktion scharf: "Gavins Verhalten in dem Video ist unter jeglichem Standard, den wir uns von einem Nationalspieler erwarten. Ich bin überzeugt davon, dass sein Verein ihn angemessen maßregeln wird."

Und auch die Polizei hat sich der Sache angenommen: "Wir haben bereits Kenntnis über das Video erlangt und werden in der Sache ermitteln." Whyte könnte eine sechsmonatige Haftstrafe sowie eine Geldstrafe von knapp 5.000 Euro drohen.