international

Klopp-Wahnsinn: Liverpool dreht irre Partie

Artikel teilen

Nach 1:3-Rückstand setzen sich Reds noch mit 5:4 gegen Norwich durch.

Mit einem Treffer in letzter Sekunde hat Adam Lallana Liverpool in der englischen Premier League am Samstag einen 5:4-Sieg bei Norwich City gerettet. Die Truppe von Jürgen Klopp drehte in einer spektakulären Partie einen 1:3-Rückstand in ein 4:3 und musste in der zweiten Minute der Nachspielzeit noch das 4:4 durch Sebastien Bassong hinnehmen. Doch dann kam der Auftritt von Lallana.

Zuvor ging Liverpool durch den Ex-Hoffenheimer Firmino (18. Minute) in Führung. Dann sahen die Gastgeber durch Treffer von Dieumerci Mbokani (29.), Steven Naismith (41.) und Wes Hoolahan (54./Foulelfmeter) wie der sichere Gewinner aus. Jordan Henderson (55.), Firmino (63.) und James Milner (75.) drehten das Match erneut. Norwich-Abwehrspieler Bassong (92.) und Lallana (95.) beendeten das Spektakel.

Fuchs wieder an der Spitze
Leicester City hat in der englischen Fußball-Premier-League zumindest für einen Tag wieder die Tabellenspitze übernommen. Der Club von Christian Fuchs feierte am Samstag einen 3:0-Heimerfolg über Stoke City. Arsenal würde die "Foxes" aber im Falle eines Sieges am Sonntag über Chelsea aufgrund des besseren Torverhältnisses wieder von der Spitze stoßen.

Pleite für ManU

Schon zehn Punkte hinter Leicester liegt der fünftplatzierte Rekord-Champion Manchester United nach einem blamablen 0:1 im Old Trafford gegen Southampton. Damit dürfte der umstrittene "Red Devils"-Coach Louis van Gaal endgültig vor der Ablöse stehen. Der Tabellenvierte Tottenham setzte sich bei Crystal Palace mit 2:1 durch, wobei Kevin Wimmer in der 75. Minute eingewechselt wurde und damit sein erstes Premier-League-Match absolvierte.

Debüt für Wimmer

Davor hatte es der ÖFB-Internationale, an dem Schalke interessiert sein soll, zu je zwei Einsätzen in der Europa League und im FA-Cup sowie zu einem Auftritt im Liga-Cup gebracht. Sein Landsmann Sebastian Prödl sah das 2:1 seines Vereins Watford vor eigenem Publikum gegen Newcastle von der Ersatzbank aus.

Fuchs hingegen spielte bei Leicester wie gewohnt in der Premier League durch und jubelte mit den Torschützen Daniel Drinkwater (42.), Jamie Vardy (66.) und Jose Leonardo Ulloa (87.). Vardy erzielte sein 16. Liga-Saisontor, gleichzeitig sein erstes nach 617 erfolglosen Spielminuten. Ein Österreicher-Duell fiel ins Wasser, weil Stoke-Profi Marko Arnautovic wegen Muskelproblemen und wohl auch im Hinblick auf das Semifinal-Rückspiel am Dienstag im Liga-Cup gegen Liverpool nicht im Kader stand.

City fällt zurück
Der Rückstand von Manchester City auf Leicester City hat sich auf drei Punkte vergrößert. Wenige Stunden nach dem 3:0 der "Foxes" gegen Stoke kam der Vizemeister bei West Ham nicht über ein 2:2 hinaus und könnte nach der 23. Runde auch drei Zähler hinter Arsenal liegen, sollten die "Gunners" am Sonntag das Stadtduell gegen Chelsea gewinnen. City geriet gegen West Ham zweimal in Rückstand, rettete aber dank der Treffer von Sergio Aguero (9./Elfmeter, 81.) immerhin noch einen Zähler.

OE24 Logo