Roger Schmidt

Fußball International

Ex-Bullen-Coach sorgt für Eklat in deutscher Liga

Artikel teilen

Kuriose Szenen in der Partie zwischen Bayer Leverkusen und Dortmund.

Das hat es wohl so auch noch nie gegeben. Das Spiel zwischen Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund musste für einige Minuten unterbrochen werden, weil die Schiedsrichter geschlossen das Spielfeld verließen.

Was war passiert?
Dieser kuriosen Szene voraus ging das 1:0 der Dortmunder durch Pierre-Emerick Aubameyang , das besonders ihrem Trainer Roger Schmidt missfiel. Nach heftigen Protesten des Ex-Bullen-Coachs hatte der Schiedsrichter Felix Zwayer die Nase voll und verbannte Schmidt auf die Tribüne. Der ignorierte die Entscheidung des Offiziellen und blieb auf dem Spielfeld. Zu viel für Zwayer. Er unterbrach das Spiel und ging mit den Mannschaften in die Katakomben.

10 Minuten Unterbrechung
Erst zehn Minuten später, entschied sich Roger Schmidt, der Entscheidung Zwayers zu folgen und verließ das Spielfeld Richtung Tribüne. Der Schiri kehrte zurück und pfiff die Partie wieder an. Das war aber noch nicht das Schlimmste. Mit dem 1:0 konnten die Dortmunder das Spiel für sich entscheiden. Bayer verabsäumte es, den dritten Tabellenplatz von Hertha Berlin zurückzuerobern. Dortmund liegt als Zweiter acht Punkte hinter Bayern München.

Ob dieses Verhalten Konsequenzen nach sich ziehen wird, ist noch nicht klar, aber ungewöhnlich war es alle mal.

OE24 Logo