Barca-Direktor macht Messi-Kommentar - gefeuert

Eklat in Spanien

Barca-Direktor macht Messi-Kommentar - gefeuert

Eine auf den ersten Blick harmlose Aussage kostete Pere Gratacos den Job.

Der FC Barcelona hat am Freitag den Direktor des Vereins-Trainingskomplexes entlassen. Der spanische Fußball-Meister reagierte damit auf Aussagen von Pere Gratacos über Lionel Messi. "Leo ist einer der wichtigsten Spieler im Team, aber es dreht sich nicht alles nur um ihn. Ohne Iniesta, Neymar und die anderen wäre er nicht so ein guter Spieler", hatte dieser gesagt.

Die Entscheidung fällte Barcas Sportdirektor Albert Soler, der die Funktion von Gratacos ab sofort zusätzlich übernehmen wird. Gratacos hatte in der Vergangenheit auch in der Barca-Akademie als Trainer gearbeitet und Messi dabei zwei Jahre lang gecoacht. Messi hält diese Saison nach 23 Pflichtspielen bei 26 Toren, die Schützenliste der Primera Division führt er mit 13 Treffern an.

Komplett wurde Gratacos aber nicht vor die Türe gesetzt, er darf sich weiter um das Masia-360-Projekt des Clubs kümmern.