Barca: Coach Koeman erhält 'Galgen-Frist'

spanien

Barca: Coach Koeman erhält 'Galgen-Frist'

Artikel teilen

Bei den Katalanen läuft derzeit wenig rund. Der Klub von ÖFB-Youngster Yusuf Demir ist zum taumelnden Riesen geworden.

Der FC Barcelona präsentiert sich in der Champions League weiter als Punktelieferant. Bei Benfica Lissabon setzte es am Mittwochabend die zweite 0:3-Niederlage, Trainer Ronald Koeman sucht weiter nach Erklärungen. Es droht das Scheitern nach der Gruppenphase. Zuletzt verpasste Barcelona in der Saison 2003/04 die K.o.-Phase - weil sich der Verein überhaupt nicht für die Champions League qualifiziert hatte. Davor war dies 2000/01 der Fall.

Koeman sah ein zu deutliches Ergebnis. "Die Tatsache, dass Benfica die Mehrheit der wenigen Chancen genutzt hat, war der große Unterschied zwischen beiden Mannschaften", sagte der Niederländer. Er betonte ein weiteres Mal, dass man nicht in der Vergangenheit leben dürfe. "Es macht keinen Sinn, das jetzige Team mit dem von vor ein paar Jahren zu vergleichen. Das ist so klar wie Wasser." Koeman meinte, er fühle nach wie vor die Unterstützung der Spieler. Mittelfeldspieler Frenkie de Jong hielt fest: "Es ist nicht die Lösung, jetzt den Coach zu wechseln. Es sind noch genügend Spiele, um weiterzukommen." Im Heimspiel gegen Kiew ist ein Sieg nun mehr als Pflicht.

Atletico-Hit entscheidet über Koeman-Zukunft

Spaniens Sportzeitungen haben ihr Urteil schon gefällt. "Das ist ein unerträglicher Alptraum", beklagt die in Barcelona ansässige "Sport". "Ein echtes Fußballdrama, eine unerträgliche Qual." Barcelona sei eine Mannschaft "ohne Richtung, traurig, schwach, ohne Angriff und ohne Verteidigung. Ein untergegangenes Team, das nicht konkurrenzfähig ist." Als Kandidat für den Trainerposten wurde erneut Ex-Barca-Star Xavi ins Spiel gebracht. Das Problem dabei sei jedoch die hohe Entschädigung, die dem Niederländer zu zahlen wäre. Nach einer nächtlichen Krisensitzung wurde laut Berichten beschlossen, dass Koeman mindestens noch bis zum Liga-Spiel gegen Meister Atletico am Samstagabend im Amt bleibt.

Bei Benfica musste Valentino Lazaro kurz vor der Pause mit Verdacht auf eine Muskelverletzung vom Feld. Der Flügelspieler droht für die WM-Qualifikationsspiele Österreichs auszufallen. Auf Instagram schwärmt Lazaro jedenfalls von einer "unglaublichen Nacht im Estadio la Luz". Für Benfica war es der erste Sieg gegen Barcelona zu Hause seit 60 Jahren.
 

OE24 Logo