Martin Ödegaard

"Fiasko"

Spanier zerreißen Wunder-Bubi

Die Verpflichtung des Norwegers sei eine reine "Marketing-Kampagne" gewesen.

Martin Ödegaard galt als eines der größten Talente im internationalen Fußball. Der Norweger debütierte bereits mit 15 Jahren im Nationalteam und wurde von fast allen europäischen Top-Clubs gejagt. Schließlich machte dann Real Madrid das Rennen um den Wunder-Bubi, Ödegaard wechselte als damals 16-Jähriger für 3,5 Millionen Euro zu den Königlichen.

In Madrid konnte der Norweger die hohen Erwartungen bisher aber noch nicht erfüllen. Ödegaard konnte sich bisher im Star-Ensemble noch nicht durchsetzen und kam so nur zu einigen Kurz-Einsätzen.

In den spanischen Zeitungen wird der Wunder-Bubi nun gnadenlos zerrissen. Fernando Banquero von der Barca-nahen „Sport“ zieht ein vernichtendes Fazit. Die Verpflichtung sei eine reine „Marketing-Kampagne“ gewesen. Die hohe Ablösesumme war gar eine „völlige Verschwendung, der Transfer insgesamt ein einziges 'Fiasko'“.

Laut „Sport“ seien auch die Real-Verantwortlichen mittlerweile so unzufrieden mit Ödegaard, dass sie ihn unbedingt verleihen möchten.