Diashow Alaba rührt erkrankte Bayern-Legende

Tränen bei Gerd Müller

Alaba rührt erkrankte Bayern-Legende

Bayern-Urgestein Gerd Müller erkrankte an Alzheimer.

Die Nachricht von der Alzheimer-Erkrankung des ehemaligen Bayern-Stars Gerd Müller hat die Fußball-Szene erschüttert. Die Bayern machten die Erkrankung am Dienstag öffentlich und erklärten, dass sich der einstige "Bomber der Nation" seit Anfang Februar professionell betreut werde.

+++ Gerd Müller an Alzheimer erkrankt +++

Einer seiner langjährigen Wegbegleiter ist Bayerns Co-Trainer Hermann Gerland. Der 61-Jährige war beim deutschen Rekordmeister jahrelang als Nachwuchstrainer tätig und war maßgeblich an der Entwicklung einiger Top-Stars wie Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm und David Alaba beteiligt.

Erinnerungen an ehemalige Schützlinge
Bei den Amateuren arbeitete er eng mit dem ehemaligen Jahrhundertstürmer Müller zusammen und steht dem 69-Jährigen auch in dieser schwierigen Phase bei. Im demnächst erscheinenden Buch "Gerd Müller - der Bomber der Nation" erzählt Gerland von einem Besuch bei der Bayern-Legende.

"Als ich Gerd letztens wieder einmal besucht habe, hat er mich erkannt. Das habe ich gespürt. (...) Ich habe ihm dabei Grüße von seinen ehemaligen Spielern ausgerichtet, speziell von Thomas Müller, David Alaba und Bastian Schweinsteiger. Da kamen Gerd die Tränen. Er hat geweint."

Müller erzielte zwischen 1964 und 1979 in 585 Spielen unglaubliche 533 Treffer für die Bayern. Im Nationalteam kam er in 62 Matches auf 68 Tore und verdiente sich so den Spitznamen "Bomber der Nation".