CL-Quali: Ulmer spielte mit Leipzig-Dress

Salzburger Mega-Fauxpas - Strafe möglich

CL-Quali: Ulmer spielte mit Leipzig-Dress

Verteidiger trug nach der Pause falsches Logo auf der Brust.

Der Fauxpas war erst nach Spielende aufgefallen. Salzburgs Linksverteidiger Andreas Ulmer spielte am Dienstag in der zweiten Hälfte des Qualifikationsspiels zur Fußball-Champions-League gegen den FK Liepaja (1:0) mit einem Logo von RB Leipzig auf der Brust.

Selber Ausrüster
Beide Red-Bull-Clubs haben mit Nike denselben Ausrüster. Die Dressen sind gleich, und auch das Logo, das Salzburg international verwendet, ähnelt jenem des deutschen Aufsteigers frappant - zumal die UEFA im Gegensatz zur heimischen Bundesliga wie die deutsche Liga Sponsorennamen darin verbietet.

Strafe möglich
Vor der Pause hatte Ulmer laut Fotos noch das richtige Leiberl getragen. Wegen des Regens dürfte er dieses aber in der Pause getauscht haben. Ob Salzburg mit einer Strafe rechnen muss, bleibt abzuwarten. Ein derartiger Fall ist im Ausrüstungsreglement der UEFA nicht beschrieben.