ManCity steigt ohne Probleme auf

Champions League

ManCity steigt ohne Probleme auf

Artikel teilen

Nach dem 2:0 im Hinspiel ließ Manchester City auch im Rückspiel nichts anbrennen, gewann gegen Krisen-Gladbach mit 2:0 und steht zum 4. Mal in Serie im Viertelfinale der Königsklasse. 

Schon in der 11. Minute stellte der Premier-League-Leader die Weichen auf Sieg: Kapitän Kevin De Bruyne traf via Unterlatte aus 18 Metern sehenswert zum 1:0 – sein 8. Champions-League-Treffer, der erste in dieser Saison. Nur sieben Minuten später sorgte City für die vorzeitige Entscheidung: Ilkay Gündogan stellte nach Traum-Pass von Phil Foden auf 2:0. Gladbach (Stefan Lainer in der Startelf, Hannes Wolf und Valentino Lazaro auf der Bank) brauchten nun vier Treffer für ein mögliches Weiterkommen. Ein Ding der Unmöglichkeit. Nach einer ereignisreichen zweiten Halbzeit blieb es beim 2:0. 

De Bruyne macht früh alles klar  

Manchester musste wegen der strengen deutschen Einreiseverordnung für Großbritannien aufgrund der Corona-Pandemie ausweichen und machte in der Budapester Puskas Arena schnell alles klar. Yann Sommer verhinderte bei einem Abschluss von Phil Foden zwar noch den Rückstand (7.), war kurz darauf aber erstmals geschlagen. De Bruyne zog von knapp außerhalb des Strafraums ab und traf via Unterkante der Latte (12.).

+++Alle Spielinfos im Detail+++

Gladbach ohne Chance 

Sechs Minuten später schaltete Foden schnell um, bediente Gündogan mit einem Idealpass und der deutsche Teamspieler schob den Ball überlegt an Sommer vorbei. Die Gladbacher hatten keine Antwort parat, blieben vor der Pause ohne Topchance. Auch nach Wiederbeginn lag der dritte Treffer der Engländer eher in der Luft als der Anschlusstreffer. Gladbach ist damit schon neun Pflichtspiele ohne Sieg. Am Samstag in der Liga gegen Schlusslicht Schalke 04 könnte die Truppe des im Sommer scheidenden Coach Marco Rose mit der achten Niederlage in Folge den Club-Negativrekord aus dem Jahr 1989 (unter Wolf Werner) einstellen.

Sechs von acht Viertelfinal-Tickets vergeben 

Manchester City und Real Madrid sind die Teams Nummer 5 und 6, die ihr Viertelfinal-Ticket holen. Zuvor gelang das bereits Dortmund, FC Porto, Paris SG und dem FC Liverpool. Morgen steigen die letzten beiden Achtelfinal-Rückspiele: Die Bayern treffen mit dem wieder fitten David Alaba auf Lazio Rom, haben dank des 4:1 im Hinspiel einen beruhigenden Polster. Chelsea fordert parallel dazu den spanischen Tabellenführer Atletico Madrid, die Engländer gewannen das Hinspiel mit 1:0. Die Auslosung für das Viertelfinale (Spieltermine: 6./7. bzw. 13./14. April) steigt am Freitag.   

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo