Mourinhos Roma schaffte Gruppensieg

conference-league

Mourinhos Roma schaffte Gruppensieg

Artikel teilen

Während die AS Roma über den Gruppensieg und den damit verbundenen Einzug in die K.o.-Phase jubeln dürfen, herrscht Trauerstimmung bei ÖFB-Legionär Christopher Trimmel und Union Berlin.

AS Roma hat die Gruppenphase der Fußball-Conference-League auf Platz eins abgeschlossen. Die Truppe von Jose Mourinho feierte am Donnerstag in Pool C einen 3:2-Auswärtssieg gegen Schlusslicht ZSKA Sofia und blieb damit einen Punkt vor Bodö/Glimt, das bei Sorja Luhansk nur ein 1:1 erreichte. Auf der Strecke blieb Union Berlin mit ÖFB-Teamspieler Christopher Trimmel.

Der deutsche Bundesligist holte gegen Slavia Prag zu Hause nur ein 1:1 und wurde damit in der Gruppe E Dritter. Als Pool-Sieger war bereits Feyenoord Rotterdam festgestanden, der niederländische Club setzte sich ohne den angeschlagenen Gernot Trauner gegen Maccabi Haifa 2:1 durch.

Noch nicht fix war hingegen der Gewinner der Gruppe H. Der FC Basel mit Heinz Lindner im Tor und Karabach Agdam spielten darum im direkten Duell, das Basel mit 3:0 gewann. Ein Tor von Karabach, das die Fernsehbilder eindeutig belegten, wurde dabei in der ersten Hälfte nicht anerkannt. Weil es in der Conference League keinen Video-Assistenten gibt, konnte nicht festgestellt werden, dass der Ball schon weit hinter der Torlinie war.

Platz zwei in der Gruppe F ging an PAOK Saloniki mit den Ex-Rapidlern Stefan Schwab und Thomas Murg. Gegen die Lincoln Red Imps aus Gibraltar gab es einen 2:0-Erfolg, Schwab erzielte in der 55. Minute das zweite Tor und Murg spielte durch. In der LASK-Gruppe A trennten sich Alashkert Martuni und der Sechzehntelfinalist Maccabi Tel Aviv 1:1.
 

OE24 Logo