Janko: "Teamchef trägt Verantwortung"

Interview

Janko: "Teamchef trägt Verantwortung"

Eiszeit zwischen Janko und Constantini. Das sagt der Stürmer zum Teamchef-Ende.

ÖSTERREICH: Ganz ehrlich, Herr Janko: Sind Sie froh, dass Didi Constantini gehen muss?
Marc Janko: Warum? Die Entscheidung hat der ÖFB getroffen. Das kann ich als Spieler nicht beeinflussen. Wenn die Ergebnisse nicht stimmen, betreffen die Konsequenzen meistens den Trainer . Er trägt die Verantwortung. Das ist so.

ÖSTERREICH: Constantini und Sie waren – vorsichtig ausgedrückt – zuletzt nicht mehr auf einer Linie. Wann kam’s zum großen Bruch?
Janko: Es gibt keinen großen Bruch. Ich habe nur meine Meinung gesagt. Dazu stehe ich auch. Ich bin ein mündiger Spieler. Das ist nichts Persönliches.

ÖSTERREICH: Das 0:0 gegen die Türkei haben Sie von der Tribüne aus verfolgt. Waren Sie tatsächlich verletzt – oder steckt mehr dahinter?
Janko: Nein, ich habe nichts vorgetäuscht. Beim Abschlusstraining haben sich leider wieder meine Adduktorenprobleme bemerkbar gemacht.

ÖSTERREICH: Spielen Sie am Wochenende in der holländischen Meisterschaft?
Janko: Vielleicht.