Junuzovic: "Werder Stempel aufdrücken"

Transferknaller

Junuzovic: "Werder Stempel aufdrücken"

Zlatko Junuzovic wurde Montag Nachmittag offiziell als Bremen-Spieler präsentiert.


Der Transfer von Austria-Spielmacher Zlatko Junuzovic zur “Österreicher-Filiale” Werder Bremen ist seit Montag Mittag perfekt. Junuzovic absolvierte Montag Vormittag die letzten medizinischen Tests, ehe er seine Unterschrift unter den Vertrag bis 2015 setzte. Am frühen Nachmittag wurde Junuzovic dann der versammelten Presse präsentiert.

"Möchte dem Spiel meinen Stempel aufdrücken"
Junuzovic, der in Bremen vorerst das Trikot mit der Nummer 23 tragen wird, hielt mit seinen Ambitionen nicht hinter dem Berg: „Ich habe hier Großes vor und möchte dem Spiel meinen Stempel aufdrücken“, so der Steirer, der sich aber auch bewusst ist, dass es für ihn in Norddeutschland keine Schonfrist geben wird: „Ich muss mich hier beweisen und werde täglich Gas geben.“

© Werder Bremen
Junuzovic:

(c) Werder Bremen

Werder-Bosse begeistert
Lobeshymnen gab es sowohl von Werder-Boss Klaus Allofs, als auch von Cheftrainer Thomas Schaaf, der in „Zladdi“ einen Spieler sieht, „der gerne am Ball ist und damit auch etwas anzufangen weiß.“ Auch Allofs schwärmt von seinem neuen Mittelfeldstar: „Er ist jemand, der seinen Beruf sehr professionell ausübt, der Ziele hat und sich einbringen möchte.“

Als Reaktion auf den durchwachsenen Rückrundenstart sieht Allofs den Last-Minute-Transfer nicht: „Wir schauen immer, dass wir unseren Kader verbessern können.“

Diashow: Die stärksten Bilder von Zlatko Junuzovic

Nächste Seite: Der Liveticker zur Junuzovic-Präsentation zum Nachlesen

14.50 Uhr: Damit verabschieden wir uns von der Werder-Pressekonferenz. Großes Interesse um Österreichs neuesten Bundesliga-Legionär, der wohl schon kommendne Sonntag Bremen zum Sieg führen soll. Am mangelnden Selbstbewusstsein des Ex-Austrianers soll es nicht scheitern.

14.45 Uhr: Junuzovics Ex-Teamkameraden von der Austria freuen und verabschieden sich via Twitter von und mit "Zladdi": "Alles Gute, 10a", meint Austria-Kapitän Ortlechner. "Mach's gut, Sladdi", twittert Margreitter.

14.40 Uhr: Im Moment kaum interessante Fragen der versammelten Journalisten.

14.36 Uhr: Diese Frage hat ja früher oder später kommen müssen: "Wie verstehen Sie sich mit Marko Arnautovic?" Junuzovic: "Wir verstehen uns sehr gut. Er hat super Qualitäten und ich denke, dass wir sehr gut zusammenspielen können."

14.34 Uhr: Klaus Allofs ist weiterhin voll des Lobes für seinen neuen Mittelfeldstar: "Zladdi ist jemand, der seinen Beruf sehr professionell ausübt, der Ziele hat und sich voll einbringt."

14.32 Uhr: Der Konferenzraum in Bremen ist übrigens gut gefüllt. Ein paar Dutzend Journalisten sind da, auch Kamera-Teams. Das zeigt das doch große Interesse am Neuzugang aus Österreich.

14.25 Uhr: "Die Entwicklung stand für mich immer an erster Stelle. In Wien habe ich internationale Erfahrung sammeln können. Werder ist jetzt der nächste Schritt."

14.23 Uhr: Junuzovic weiter: "Für mich beginnt hier ein neues Leben, aber den Spaß am Kicken will ich mitnehmen."

14.22 Uhr: Junuzovic freut sich schon auf die neue Herausforderung: "Das ist eine starke Liga, in der ich mich beweisen und weiterentwickeln möchte."

14.21 Uhr: Allofs bestreitet, dass der Last-Minute-Transfer von Junuzovic eine Reaktion auf den durchwachsenen Rückrundenstart ist: "Das ist keine Reaktion auf die beiden Spiele. Wir schauen immer, wann und wie wir unseren Kader verbessern können."

14.19 Uhr: Junuzovic spricht das aus, was Fans von Neuzugängen immer gerne erwarten: "Ich habe hier Großes vor, ich möchte dem Spiel meinen Stempel aufdrücken." Bei Marko Arnautovic klang das vor 1,5 Jahren so: "Ich möchte mit Werder viele Preise (!) gewinnen".

14.18 Uhr: Schaaf macht auch gleich klar, was von Junuzovic verlangt wird: "Zladdi hat nicht viel Zeit sich einzugwöhnen. Wir wollen in gleich ins Training involvieren, er soll so schnell wie möglich das Grün in Bremen kennenlernen." Und weiter: "Aber natürlich gilt auch für ihn: So schnell es geht, so lange es braucht."

14.15 Uhr: Jetzt ist Bremen-Coach Schaaf dran: "Er ist ein Spieler, der gerne am Ball ist und der damit auch etwas anfangen kann. Das kommt uns zugute."

14.13 Uhr: Junuzovic weiß, dass ihm in Bremen nichts geschenkt wird: "Ich muss mich hier jetzt beweisen und werde täglich Gas geben. Ich bin positiv eingestellt!"

14.11 Uhr: Das erste Statement von Junuzovic: "Ich hatte bei den Gesprächen mit Werder ein gutes Gefühl. Das ist der nächste Schritt in meiner Karriere."

14.09 Uhr: Die PK beginnt mit Lobeshymnen von Werder-Boss Klaus Allofs: "Wir freuen uns, dass er hier ist. Zlatko hat das Auge für den Nebenmann, hat aber auch Lust am Toreschießen."

14.06 Uhr: Großes Blitzlichtgewitter, die Junuzovic-PK beginnt.

13.48 Uhr: Erstes Kommentar von Junuzovic als Werder-Spieler: "Ich bin auf alles sehr neugierig."

13.46 Uhr: Das ging flott: Bremen präsentierte bereits das Trikot von Zlatko Junuzovic. Der Ex-Austrianer wird vorerst mit der Nummer 23 auflaufen.

© Werder Bremen
Junuzovic:

(c) Werder Bremen

13.30 Uhr: Der Vertrag ist - wie man in Deutschland zu sagen pflegt - in trockenen Tüchern. In einer halben Stunde wird Junuzovic offiziell präsentiert.

12.42 Uhr: Soeben hat die Austria den Transfer von Junuzovic zu Werder Bremen auch offiziell bestätigt: "Soeben sind alle notwendigen Papiere für den Transfer mit Unterschriften eingetroffen. Damit wird der Mittelfeldspieler in die Deutsche Bundesliga gehen", teilte die Austria mit. Das ist auch die Bestätigung, dass die medizinischen Checks erfolgreich absolviert wurden und der Vertrag nun unterschrieben ist.

12.21 Uhr: Bei der Umfrage einer Bremer Lokalzeitung zeigen sich die Werder-Fans über die Verpflichtung des Teamspielers noch gespalten: 56 Prozent meinen, dass Junuzovic eine "echte Verstärkung" für das Bremen-Mittelfeld sei, 41 Prozent wollen sich erst ein Bild vom Neuzugang machen. Immerhin: Nur 3 Prozent sind von Vornherein überzeigt, dass Junuzovics "Klasse nicht ausreichend" sei.

11.43 Uhr: Die medizinischen Tests sind inzwischen beendet. Jetzt geht es ans Formelle: die Unterschrift unter dem Vertrag fehlt noch.

11.17 Uhr: Die Ansprüche von Werder an den neuen Mittelfeldstar sind groß, Schonfrist gibt es keine: "Er ist ein guter Vorbereiter, der selbst torgefährlich sein  und gute Standards schießen kann", so Werder-Boss Allofs. "Seine Verpflichtung gewährleistet, dass der für uns so wichtige teaminterne Konkurrenzkampf wieder größer wird."

10.42 Uhr: Die Werder-Bosse freuen sich schon auf den "Ur-Österreicher". Klaus Allofs: "Wir achten wieder verstärkt auf Charakter-Eigenschaften. Talent ist das eine, wie man sich einbringen kann, ob man die richtige Einstellung hat, ist die andere Sache. Nützlich für die schnelle Integration ist die Sprache. Das erleicherte die Sache gewaltig, wenn man deutsch spricht. Und wenn man Zlatko Junuzovic hört, dann hört man einen akzentfreien Ur-Österreicher sprechen."

10.21 Uhr: Nicht ganz so eng befreundet  wie Prödl ist Marko Arnautovic mit dem neuen "Ösi-Özil", aber streut ihm trotzdem Rosen: "Er ist ein netter, lieber Typ und ein guter Fußballer. Er ist sehr lauffreudig, kann gut mit dem Ball umgehen, spielt gute Pässe und hat einen guten Schuss." Eine Erklräung für die nicht so große Freundschaft mit Junuzovic hat der nie um einen Witz verlegene Arnautovic auch parat: "Die Grazer rufen die Weiner einfach nicht so gerne an."

10.06 Uhr: Es wird ernst für "Juno": Der Ex-Austrianer muss jetzt den Fitness-Test der Bremer bestehen. Wer die Kondition und den Trainingseifer des Teamspielers kennt weiß, dass man sich da keine Sorgen machen muss.

9.51 Uhr: Junuzovic ist mittlerweile mit seinem Berater Jürgen Werner im Weser-Stadion eingetroffen. In Kürze steigen die medizinischen Checks.

9.40 Uhr: Prödl will Junuzovic in Bremen "mit offenen Armen" empfangen. Kleine Einschränkung: "Drücken kann ich ihn noch nicht, weil ich noch auf mein Gesicht aufpassen muss."

9.18 Uhr: Bei Werder vergrößert Junuzovic die Österreicher-Kolonie auf mittlerweile drei Legionäre: Vor allem Sebastian Prödl freut sich schon riesig auf seinen engeren Landsmann: "Er ist auch ein Steirer, genau wie ich. Wir kennen uns schon seit diversen Jugendauswahlen, haben uns während der U20-WM 2007 in Kanada ein Zimmer geteilt. Das schweißt zusammen. Die Werder-Fans dürfen sich schon freuen."

9 Uhr: So schaut Junuzovics Zeitplan für heute aus: Um 10 Uhr werden die obligatorischen Medizinchecks durchgeführt. Danach geht's dann zur Unterschrift unter den Vertrag bis 2015. Nach einem raschen Mittagessen soll gegen 14 Uhr die große Präsentation im Rahmen einer Pressekonferenz im Weser-Stadion stattfinden. Volles Programm für den ehemaligen Asutria-"Edelzangler".

8.40 Uhr: Guten Morgen und herzlich willkommen beim oe24-Ticker. Heute ist der große Tag für Zlatko Junuzovic: Vorstellung und PK bei Werder Bremen. Wir begleiten unseren neuen Bundesliga-Star durch den Tag.