Keine CL-Spiele in Klagenfurt

Abgelehnt

Keine CL-Spiele in Klagenfurt

Ursprünglich hat Unirea Urziceni überlegt, im Klagenfurter Stadion zu spielen.

Der rumänische Fußball-Meister Unirea Urziceni wird seine Heimspiele in der Champions League in der kommenden Saison nicht im Klagenfurter EM-Stadion austragen. Der ursprüngliche Plan wurde verworfen, weil die UEFA das Ansinnen endgültig ablehnte. Urziceni wird die Partien nun im Stadion von Steaua Bukarest bestreiten.

"Die UEFA hat uns untersagt, die Spiele in einem anderen Land auszutragen", erklärte der Trainer und Ex-Internationale Dan Petrescu, der Urziceni zum ersten Titel geführt hatte. Das Heimstadion des Clubs fasst lediglich rund 7.000 Zuschauer. Klagenfurt war von den Vereinsverantwortlichen aufgrund seiner Nähe zu Italien und den dort zahlreich lebenden rumänischen Emigranten als idealer Spielort erachtet worden.