Kids & Kicker für Toleranz

Football for Friendship-Day

Kids & Kicker für Toleranz

Artikel teilen

Football for Friendship-Day! Österreich und 31 weitere Länder feiern Freundschaft und Toleranz.

Am 25./26. April fand der internationale „Football for Friendship-Day“, der den Jugendfußball unter der Schirmherrschaft von Fußballlegende Franz Beckenbauer hochleben lässt und zugleich Werte wie Toleranz und Freundschaft in den Mittelpunkt stellt. In Österreich wurde der internationale Tag des Fußballs und der Freundschaft am 26. April im Trainingszentrum des neuen Allianz Stadions gefeiert. Im Vorfeld der Meisterschaftsspiele der Jugendvereine von SK Rapid und dem First Vienna FC überreichte SK Rapid-Profispieler Stefan Schwab Freundschaftsbänder an die Jungspieler beider Vereine. Die Veranstaltung ist der offizielle Startschuss zum internationalen „Football for Friendship-Turnier“ in Mailand, das von Gazprom zum vierten Mal in Folge veranstaltet wird, und an dem 32 Jugendteams bekannter Fußballclubs teilnehmen.

Promis von heute treffen auf Stars von morgen
Im Rahmen des „Football for Friendship-Days“ kamen Medienvertreter und die SK Rapid- Profispieler Stefan Schwab, Mario Pavelic, Srdjan Grahovac und Tobias Knoflach auf den Trainingsplätzen des neuen Allianz Stadions zusammen, um über die Kampagne zu informieren. Die vier Profispieler überreichten den Jungkickern blau-grüne Freundschaftsbänder als Symbol für die zentralen Werte des Fußballs: Freundschaft, Fairness, Gesundheit, Gleichheit, Toleranz, Treue, Sieg, Tradition und Ehre. Dies konnten die jungen Rapidler im anschließenden Match gegen den First Vienna FC gleich umsetzen. Für Mittelfeldspieler Stefan Schwab ist das wichtigste, dass die Kids dabei Spaß haben, selbstbewusst auftreten und alles geben, denn „so werden bestimmt Erfolge herauskommen“.

Startschuss für Mailand
Die U13/U14-Mannschaft des SK Rapid vertritt Österreich erneut beim vierten „Football for Friendship-Turnier“ vom 26. bis 29. Mai 2016 in Mailand – und will seinen Titel als Vorjahressieger (Berlin 2015, gegen den FC Zürich, 5:2) verteidigen. „Unser Ziel ist es, wie im Vorjahr das Finale zu erreichen, den Titel zu verteidigen, aber vor allem spielerisch zu überzeugen. Das Turnier ist eine tolle Abwechslung für unsere Spieler und trägt zu ihrer Entwicklung bei.“, so Harald Mössler, Nachwuchstrainer des SK Rapid. In Mailand treten unter anderem Jugendmannschaften prominenter Clubs wie Schalke 04, Boca Juniors und Atletico de Madrid an.

OE24 Logo