Kienast-Tor war leider zu wenig

Abschied aus Europa

Kienast-Tor war leider zu wenig

Letzter Platz fix - direktes Duell zählt.

Die elfte Minute im Estádio do Drãgao in Porto: Danilo spielt am eigenen Sechzehner einen katastrophalen Querpass, Kienast reagiert blitzschnell. Er sprintet dazwischen, holt sich die Kugel, macht ein paar Schritte und trifft mit einem präzisen Flachschuss zum 1:0. Ein ganz besonderer Treffer!

Erstes Tor seit acht Jahren in Königsklasse
Denn es war der erste der Austria in der Champions League überhaupt. Und der erste einer österreichischen Mannschaft in der Königsklasse seit acht Jahren. Am 7. Dezember 2005 hatte Marek Kiencl damals für Rapid beim 1:3 gegen Juventus Turin getroffen. Eine Ironie des Schicksals, dass Kienast damals bei den Hütteldorfern eingewechselt wurde. Ausgerechnet der Ex-Rapidler rettete mit seinem Treffer gestern die Ehre der Austria. Denn bislang blieben nur der israelische Klub Macabi Haifa und La Coruña aus Spanien in der Gruppenphase ohne Tor. Kienast sei Dank blieb den Violetten diese Blamage erspart.

Dennoch: Chance auf den Aufstieg hat die Austria keine mehr, sie ist fix Gruppenletzter. Warum? Atletico und Zenit sind außer Reichweite. Mit Porto kann man maximal noch gleichziehen - hat aber das direkte Duell verloren. Bitter!

Diashow: Porto vs. Austria: Die besten Bilder