Kommt Video-Beweis im Fußball?

Regelhüter diskutieren

Kommt Video-Beweis im Fußball?

Erstmals diskutieren strenge Regelhüter über Einführung des Video-Beweises.

Die Regelhüter des internationalen Fußballs werden bei ihrem Jahresmeeting am 1. März in Zürich den möglichen Einsatz von Videowiederholungen zur Unterstützung der Spieloffiziellen diskutieren. Das geht aus der Tagesordnung der 128. Jahresversammlung des International Football Association Board (IFAB) hervor. Eine Entscheidung wird dazu auf der Sitzung im März aber noch nicht fallen.

ABSTIMMEN: SOLL VIDEO-BEWEIS KOMMEN?

Lange Zeit hatten sich die Offiziellen gegen den Einsatz von technischen Hilfsmitteln gewehrt. In diesem Jahr wird aber erstmals die Torlinientechnik bei einer Fußball-Weltmeisterschaft zum Einsatz kommen.

"Dreifachbestrafung" ebenfalls im Fokus
Ein weiterer Diskussionspunkt wird am 1. März bei den Regelhütern die sogenannte Dreifachbestrafung bei Notbremsen im Strafraum sein. Auch in diesem Punkt wird es aber keine schnelle Änderung geben. Derzeit sehen Spieler nach einer Notbremse im Strafraum die Rote Karte, zudem gibt es einen Strafstoß sowie eine Mindestsperre von einem Spiel für den Sünder. Diese Praxis war zuletzt immer wieder kritisiert worden.