stadthalle2

Stadthallen-Debakel

Konsequenzen nach der Hallen-Pleite

Artikel teilen

Das Skandal-Turnier in der Wiener Stadthalle. Es wurde auch zur Pleite für den ORF. Die Einschaltquoten waren trotz Primetime katastrophal.

Lediglich 128.000 Zuschauer sahen im Schnitt das Pleitenturnier in ORF 1. Das war ein Marktanteil von nur fünf Prozent. Für die Fernsehmacher auf dem ­Küniglberg eine herbe Enttäuschung. Sportchef Hans Huber äußerte auch seinen Unmut noch vor Ort und kündigte Konsequenzen für mögliche Nachfolgeveranstaltungen an. Er fühlte sich wie die enttäuschten Fans von den beiden Veranstalterklubs Rapid und Austria betrogen.

Abzocke
Huber zu ÖSTERREICH: „Ich werde mir in Zukunft vertraglich zusichern lassen, dass bis zu 70 Prozent der Stammspieler auch in der Halle antreten müssen.“ Huber weiter: „Wir haben sowohl in ORF 1 als auch in ORF Sport plus eine gute Sendezeit zur Verfügung gestellt, da können wir auch hohe Qualität erwarten.“ Rapid und Austria hatten übrigens vor dem Turnier dem ORF zugesichert, mit den stärksten Teams in der Stadthalle anzutreten – „aber nur mündlich“, so Huber. Dann liefen plötzlich bessere Reserveteams auf. Der Verdacht des Absahnens (die beiden Wiener Großklubs kassierten je mehr als 200.000 Euro) liegt daher nahe.

Imageschaden
Und die Austria geht weiter auf Abkassiertournee: Der Turnierletzte von Wien nimmt ab Freitag am Prager Hallenturnier teil, da warten Kaliber wie Sparta Prag oder Slovan Bratislava. Von den Austria-Stars kommt zum Stadthallen-Kader nur Teamspieler Joachim Standfest dazu. Er war während des Wiener Turniers noch auf Urlaub. „So eine Leistung wie zuletzt darf es nicht mehr geben“, so AG-Vorstandschef Thomas Parits, der mit Trainer Karl Daxbacher den lustlosen Spielern die Leviten lesen wird. „Diese Leistung ist nicht zu entschuldigen. Wir werden nicht zur Tagesordnung übergehen.“ Zu spät: Der Imageschaden für die Austria ist groß.

Ballzauber
Interessant: Während Austrias zweiter Anzug in Prag rumtingelt, um Geld fürs Trainingslager einzuspielen, gibt sich die Elite ein Stelldichein beim Ball der Violetten am Samstag im Wiener Mariott. Da haben die in der Hallen geschonten Stars wie Bak, Acimovic oder Bazina Anwesenheitspflicht ...

OE24 Logo