esp arg

Fußball

Kräftiges Lebenszeichen der Spanier

Artikel teilen

Mit einem 2:1-Sieg über Argentinien retten Spanier den Kopf ihres Teamchefs Luis Aragones.

"Der Coach kann aufatmen, er hat bis März 2007 Zeit gewonnen" , schrieb die Sportzeitung "Marca" am Donnerstag. Die Spanier hatten sich am Vorabend in Murcia zumindest teilweise für die bisher enttäuschende EM-Qualifikation rehabilitiert. Nach Niederlagen gegen Nordirland und Schweden droht Spanien die EURO 2008 in Österreich und der Schweiz zu verpassen, das nächste Quali-Spiel steigt erst im März gegen Dänemark.

Youngster stärkster Mann am Platz
Herausragender Akteur der optisch überlegenen Spanier war Mittelfeldspieler Andres Iniesta. Der 22-Jährige vom FC Barcelona hatte erst kürzlich sein Debüt im Nationalteam gegeben. "Iniesta rettet Luis", titelte die Sportzeitung "As" . Für den Fall einer Niederlage gegen Argentinien war in Spanien die Entlassung von Aragones und der Rücktritt des Verbandspräsidenten Angel Maria Villar gefordert worden. "Es tut einfach gut, wenn Tore fallen und die Resultate stimmen", erklärte der umstrittene Teamchef, der bereits zweimal seinen Rücktritt angeboten hatte.

OE24 Logo