Kraetschmer: "Peinlich, ich schäme mich"

Krise bei Austria

Kraetschmer: "Peinlich, ich schäme mich"

Artikel teilen

Austria nur ein Jahr nach Champions League am Tiefpunkt.

Eigentlich ist es unfassbar! Ein Jahr nach dem Einzug in die Champions League steht die Austria sieglos am Tabellenende. Der traurige Tiefpunkt für Spieler, Trainer und Vorstand. "Peinlich, ich schäme mich", sagte Finanzvorstand Markus Kraetschmer ganz offen nach dem 1:2 bei der Admira.

Doch macht er auch endlich Nägel mit Köpfen? Ein Rauswurf von Trainer Gerald Baumgartner ist zumindest offiziell weiter kein Thema. "Wir hatten in den vergangenen Jahren zu viele verschiedene Trainer. Wir wollen eine Linie hineinbringen", sagt er.

Doch gibt es diese auch bei der Kaderbildung? Vier Torschützen (Leovac, Jun, Stankovic, Hosiner) aus der Champions League wurden aussortiert, zwei (Kienast, Mader) dürfen nicht mehr ran. Und was macht Sportboss Thomas Parits? Der ist ohnehin längst entmachtet. Ein Nachfolger, der den Karren aus dem Dreck zieht, wird gesucht. Günter Kreissl gilt als Topkandidat für den Posten. Doch ihn wollen die Fans nicht. Die Austria braucht einen starken Mann, der endlich Verantwortung übernimmt.
 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo