Krankl geht mit Rapid hart ins Gericht

"Keine Durchhalteparolen"

Krankl geht mit Rapid hart ins Gericht

Hans Krankl übt nach Auftakt-Pleite gegen Bullen harte Kritik an Rapid.

Mir blutet das grün-weiße Herz. Rapid ist Tabellenletzter. Das tut weh. Fakt ist: Eine ganze Woche werde ich an das 1:6 in Salzburg erinnert. Schlimm! So eine Abfuhr darf es zum Auftakt der Liga nicht geben. Ohne Wenn und Aber. Da müssten bei den Verantwortlichen schon die Alarmglocken läuten. Durchhalteparolen sind jetzt fehl am Platz. Man sollte vielmehr die Einkaufspolitik hinterfragen. Hat man die vier Stammspieler, die man verloren hat, gleichwertig ersetzt?

So eine Abfuhr darf Rapid nicht kassieren
Okay, es ist erst die erste Runde. Dennoch darf man sich so nicht präsentieren. Salzburg hat den besseren Kader, die größeren finanziellen Mittel. Aber mir war schon im Vorjahr der Vorsprung der Bullen auf Rapid zu groß.

Galatasaray kommt jetzt nicht gelegen
Jetzt hat Rapid am kommenden Mittwoch ein Freundschaftsspiel gegen Galatasaray im Happel-Stadion angesetzt. Über die Wertigkeit dieses Spiels kann man diskutieren. Fakt ist, dass dieser internationale Test Einnahmen bringt. Eine neuerliche Niederlage könnte der Mannschaft nach dem Liga-Fehlstart einen zusätzlichen Knacks geben. Die Rapid-Bosse werden sich bei der Ansetzung dieser Partie was gedacht haben.