pacult krankl

Heißes Duell

Krankl: "Pacult sehr empfindlich"

LASK gegen Rapid - das ist Zündstoff pur. Und das Duell zwischen Hans Krankl und Peter Pacult wird auch extrem heiß.

LASK-Trainer Hans Krankl wirkte am Mittwoch bei der Pressekonferenz auf der Gugl ganz locker und entspannt. Er trug ein Sommerhemd (blau-weiß gestreift), war in Hochstimmung. Krankl träumt von der Sensation, glaubt an einen Sieg gegen den Rekordmeister. Er sagt: „Wenn bei uns jeder eine Topleistung abrufen kann, gewinnen wir. Die Aufgabe ist schwierig, aber sicher nicht unlösbar.“

ÖSTERREICH fragte ihn: „Alles gut und schön, aber wie wollen Sie Rapid am Samstag wirklich schlagen, Herr Krankl?“ Der Trainer: „Ich habe ein paar Ideen. Wir müssen kompakt sein, gut stehen. Wir müssen auch aggressiv und mutig sein, dürfen Rapid nicht das Feld überlassen.“

Pflichtsieg
Rapid ist unter Druck. Trainer Peter Pacult weiß: Im Titelkampf helfen nur noch Siege! Pacult: „Mir ist es völlig egal, wer beim Gegner auf der Bank sitzt. Rapid spielt gegen den LASK und nicht gegen Hans Krankl. Unser Verhältnis ist normal.“ Am Samstag sind auf der Gugl alle Kameras auf die beiden gerichtet.

Bei Rapid standen Krankl und Pacult von 1984 bis 1986 in einer Mannschaft. Die beiden schossen Rapid auch 1985 ins Europacupfinale der Pokalsieger (1:3 gegen Everton). Krankl: „Pacult ist als Spieler ein schlaksiger Linksfuß gewesen und ein goscherter Hund. Aber er ist immer dorthin gegangen, wo es wehtut.“ Und wie ist Pacult als Rapid-Trainer? Krankl: „Manchmal sehr empfindlich und verbissen. Privat ist er ein super Bursch.“

Taktik
Hans Krankl kennt Rapid in- und auswendig: „Payer, Hofmann, Boskovic, Maierhofer und Hoffer sind Extraklasse. Die anderen sind auch sehr gut. Da kommt eine Menge Arbeit auf uns zu.“ Krankl will den großen Coup landen. Ein LASK-Sieg wäre für Pacult das Ende aller Titelträume!

Von Christian Russegger/ÖSTERREICH