Stimmen zum ÖFB-Pflichtsieg

Sabitzer: 'Es war ein bisschen ein ekliges Spiel"

Artikel teilen

Österreich siegt glanzlos gegen die Färöer mit 2:0. Hier alle Stimmen nach dem Match ...

Franco Foda (ÖFB-Teamchef): "Es war ein wichtiger Sieg. Ich denke, dass der Sieg auch hochverdient war. In den ersten 15 Minuten haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht, die langen Bälle nicht gut verteidigt und den einen oder anderen Abspielfehler gemacht. Trotzdem hat die Mannschaft die 90 Minuten gut rübergebracht. In der zweiten Hälfte hätten wir ein, zwei Tore mehr erzielen können, aber alles in allem war es okay. Wir haben in der Halbzeit etwas umgestellt und Grillitsch zwischen die Innenverteidiger geschoben, dann hatten wir mehr Zugriff auf den zweiten Ball. Lange Bälle sind immer schwierig zu verteidigen. Jetzt gilt es, dass wir gut regenerieren. Wir haben einige Problemfälle. Ich musste Hinteregger auswechseln, er hatte Probleme mit der Schulter, ihm wurde dadurch schwindlig. Laimer hat einen Schlag auf den Oberschenkel bekommen. Gegen Dänemark wird es ein ganz anderes Spiel, auch da wollen wir unbedingt versuchen, Punkte zu holen. Der Sieg gibt der Mannschaft Selbstvertrauen. Wir wissen, Pflichtsiege sind die schwierigsten Siege. Kara war ein belebendes Element in unserem Spiel. Er war bei vielen Aktionen beteiligt, hätte aber auch das eine oder andere Tor erzielen können. Für sein erstes Spiel von Anfang an hat er einen guten Eindruck hinterlassen. Ich bin froh zu sehen, dass wir wieder einen Stürmer haben, der in der Box gefährlich ist."

Konrad Laimer (ÖFB-Torschütze): "Ich freue mich, dass ich der Mannschaft helfen konnte. Ein Tor ist immer wichtig gegen so einen Gegner bei so schweren Bedingungen, das Tor war von vorne bis hinten gut rausgespielt. Es war ein Pflichtsieg, das haben wir erledigt. Es war nicht spektakulär von uns, aber wir nehmen die drei Punkte mit. Jetzt haben wir ein spannendes Spiel am Dienstag (Anm.: gegen Dänemark). Im letzten Drittel haben wir den einen oder anderen Ball nicht angebracht und bei Abstößen waren wir auch nicht so sicher."

Ercan Kara (ÖFB-Teamspieler): "Natürlich will man als Stürmer immer treffen, aber wichtig war, dass wir gewonnen haben. Ich werde schon wieder treffen. Ich fühle mich gut. Es waren nicht wenige Spiele in dieser Saison, aber wenn man professionell ist und gut regeneriert, kann man immer frisch sein. Am Anfang sind die Färöer gut gestanden, dann haben wir ein schnelles Tor gemacht, und mit dem zweiten Tor war die Sache erledigt."

Florian Grillitsch (ÖFB-Teamspieler): "Überwiegend hatten wir das Spiel im Griff. Uns war klar, dass aus langen Bällen der Färöer was entstehen kann. Das kann man nicht alles zu 100 Prozent verteidigen. Wir haben gewusst, dass sie tiefer stehen. Es ist nicht einfach, wenn der Gegner so im Block steht. Da ist es auch schwierig, im defensiven Mittelfeld zu glänzen."

Stefan Ilsanker (ÖFB-Teamspieler): "Wir haben gewusst, dass wir aufpassen müssen, aber der 2:0-Sieg war alles in allem mehr als verdient. Wir hätten mehr Tore schießen können. Natürlich hatten auch die Färöer Chancen, aber es war ein souveräner Sieg. Bei den langen Bällen und extremem Wind ist es nicht leicht, die Bälle einzuschätzen."

Marcel Sabitzer (ÖFB-Teamspieler): "Es war schön, wieder vom Start weg zu spielen. Es war ein bisschen ein ekliges Spiel, der Wind, der Kunstrasen, fast nur lange Bälle von denen, wir haben es aber ganz gut gemacht. Wir sind froh, dass wir den Dreier geholt haben. Wir haben viele gute Distanzschützen in unseren Reihen und haben vor dem Spiel gesagt, wir müssen uns die Schüsse nehmen. Bei meinem Tor hat es ganz gut geklappt, auch wenn ein bisschen Glück dabei war." 

OE24 Logo