Gündogan & Gnabry gegen Rumänien

WM-Qualifikation

Deutsche auch gegen Rumänien ohne Makel

Deutschland feiert nach dem Auftaktsieg gegen Island den nächsten Dreier in WM-Qualigruppe J. In Rumänien gelingt der Löw-Elf ein knapper 1:0-Erfolg.

DFB-Teamchef Jogi Löw schickte im zweiten Spiel seiner Abschiedstour die selbe Elf auf den Rasen, die vor drei Tagen mit einem 3:0 gegen Island in die WM-Quali gestartet war. Gekleidet mit den neuen schwarzen Dressen übernahm der Weltmeister von 2014 von Beginn an das Spiel in die Hand.

Hier alle Details zum Match im Sport24-LIVE-Ticker

Erste Chance in Minute 9: Havertz kommt nach einem Gnabry-Pass am rechten Fünfmeterraumeck zum Schuss, doch Keeper Nita pariert mit dem Bein. In Minute 16 war der Schlussmann aber chancenlos: Nach einem weiten Ball auf Havertz bedient der Chelsea-Legionär den freistehenden Gnabry, der locker einschob – 1:0, sein 15. Länderspieltor. Sekunden später hatten die Deutschen Pech: Ein abgefälschter Kimmich-Schuss aus 25 Metern landet auf der Latte. Und die Rumänen? Die suchten ihr Heil im schnellen Umschaltspiel, wurden meist aber schon an der Mittellinie gestoppt.

Chancenwucher in zweiter Hälfte

Auch nach Seitenwechsel spielten nur die Deutschen – doch das vorentscheidende 2:0 fiel nicht. Goretzka (50.), Gnabry (58.) und Gündogan  (60.) scheiterten alle am bärenstarken Nita, dann schoss Sane nach Gnabry-Stanglpass nur um wenige Centimeter vorbei (63.). Es sollte sich nicht mehr rächen. Deutschland brachte das 1:0 mühelos über die Zeit, führt die Tabelle der Gruppe J mit dem Punktemaximum an. Am Mittwoch geht es zu Hause gegen Nordmazedonien weiter.