Lukas Kragl LASK Rapid

fussball

LASK-Stürmer Kragl bei Rapid gehandelt

Artikel teilen

Rapid ist auf der Suche nach Verstärkungen. Lukas Kragl ist ein Kandidat.

Der schnelle Stürmer steht auf der Wunschliste der Hütteldorfer ganz oben. Er wäre die ideale Ergänzung zu Strafraumstürmer Vennegoor of Hesselink. Rapid will Lukas Kragl am liebsten schon im Winter holen, bietet sogar den Albaner Salihi im Tausch plus Aufzahlung an. Für Zündstoff ist jedenfalls vor dem morgigen Krisenhit gegen den LASK gesorgt.

Rückkehr
Auch weil mit Georg Zellhofer ein Trainer nach Hütteldorf zurückkehrt, der im August 2006 von Rapid wegen Erfolglosigkeit mit nassen Fetzen vertrieben worden ist. Er ist mit seinen Linzern auf Revanche aus. Doch die Ausgangsposition für den LASK ist denkbar schlecht. Der letzte Linzer Sieg in Hütteldorf liegt bereits über zehn Jahre zurück. Noch dazu ist der Tabellenletzte als einzige Bundesligamannschaft heuer noch auswärts ohne Sieg.

Ausverkauft
Rapid rechnet gegen den Liga-Prügelknaben mit einem vollen Haus und einem vollen Erfolg. Bis gestern waren bereits 14. 000 Karten verkauft. Trainer Peter Pacult muss aber weiterhin auf seinen Kapitän Steffen Hofmann (Auf bautraining) und Torjäger Vennegoor verzichten. Der Niederländer muss sein Comeback verschieben, sein Muskelfaserriss ist noch nicht ausgeheilt. Bei den Linzern fehlt Kragl (Riss im Gesäßmuskel). Der Rapid-Wunschspieler lässt sich bei Bayern-Doc Müller-Wohlfahrt behandeln.

Einkaufsliste
Apropos Wunschspieler: Rapid soll auch am Ägypter Ahmad Shedid Qinawi (24) interessiert sein. Sein Vater brachte den linken Verteidiger von Al-Masry in Hütteldorf ins Gespräch. Auch Ex-Rapidler Thomas Schrammel (Vertrag bei Ried bis 2012) steht für diese Position auf der Einkaufsliste der Hütteldorfer. Sollte es mit Kragl nicht klappen, dann will sich Rapid um den Kapfenberger Stürmer Deni Alar bemühen.

OE24 Logo