LASK-Sieg

Bundesliga

LASK stürmt mit 4:1 Sieg an die Spitze

Der SK Austria Kärnten hat am Samstagabend die erste Niederlage in der Klagenfurter Hypo-Group-Arena hinnehmen müssen.

Die Kärntner verloren gegen den LASK vor 10.800 Zuschauern mit 1:4 (0:1). Die Linzer eroberten damit zumindest bis zu den drei Sonntagspartien der 11. Runde der T-Mobile Fußball-Bundesliga die Tabellenspitze, die Kärntner sind nach wie vor Achter. Tore von Ivica Vastic (28.), Mario Mijatovic (54.), Wendel (84.) und ein Bubenik-Eigentor (77.) brachten den Linzern einen 4:1-Auswärtssieg.

Die Elf von Karl Daxbacher war von Beginn an die initiativere Mannschaft und auch brandgefährlich. Der für den gesperrten Christian Mayrleb stürmende Kroate Mijatovic schoss nach einer Drehung vom 16er daneben, hätte dabei aber auf den besser postierten Dollinger abspielen müssen (4.). Dazu ging ein Kopfball des bulligen Mittelstürmers nach einer Klapf-Flanke neben das Tor (10.).

Vastic mit fünftem Saisontor
Völlig verdient gingen die Gäste dann durch einen Genieblitz von Vastic in Führung. Der 37-Jährige setzte sich außerhalb des Strafraums gegen Bubenik durch und traf mit einem sehenswerten Weitschuss aus rund 20 Metern via Innenstange genau ins lange Eck (28.). Für den Routinier war es bereits das fünfte Saisontor. Die rund 300 mitgereisten Linzer Fans hätten kurz darauf beinahe über das 2:0 jubeln dürfen. Nach einem Vastic-Idealzuspiel rettete Hauser mit einem fairen Tackling in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Dollinger (30.).

Die gegenüber dem 2:1-Heimsieg gegen die Austria vor sechs Tagen deutlich schwächeren Hausherren wurden vor der Pause nur einmal gefährlich. Nach einer Mössner-Flanke setzte Thierry Fidjeu-Tazemeta einen Flugkopfball knapp neben das Tor, Goalie Cavlina wäre aber wohl ohnehin auf dem Posten gewesen (35.).

Spannender Schluss
Nach dem Seitenwechsel krönte Mijatovic seine gute Leistung mit dem 2:0. Der zwölffache Red-Zac-Liga-Torschütze des Vorjahres traf nach einer Hota-Flanke mit einem seitlichen Volleyschuss, den Kärnten-Goalie Schranz nicht mehr entscheidend abwehren konnte (54.). Die letzten 20 Minuten waren an Spannung dann nicht mehr zu überbieten. Hoheneder foulte den durchbrechenden Fidjeu-Tazemeta im Strafraumeck und der eingewechselte Peter Kabat, der zuvor auch schon mit einem Weitschuss für Gefahr gesorgt hatte (69.), verwandelte den Strafstoß zum 1:2 (72.).

Die Hoffnungen der Kärntner auf einen Punktgewinn waren aber schnell wieder dahin. Kärntens Bubenik schoss den von Vastics Brust abspringenden Ball aus kurzer Distanz über Goalie Schranz hinweg ins eigene Gehäuse (77.). Der Brasilianer Wendel sorgte schließlich auch noch für die endgültige Entscheidung. Nach einem Kraftakt und einer kollektiven Unsicherheit in der Kärntner Abwehr erzielte der Mittelfeldspieler sein erstes Tor für die Linzer (84.). Die Daxbacher-Elf hat damit auch die zweite Partie gegen die Kärntner, nach dem 1:0 zum Auftakt der neuen Bundesliga-Saison im Linzer Stadion, für sich entschieden.

Tabelle T-Mobile Bundesliga

1. LASK Linz 11 6 2 3 16 : 13 20
2. SV Mattersburg 11 5 4 2 23 : 14 19
3. FK Austria Magna 10 5 4 1 16 : 8 19
4. Red Bull Salzburg 10 5 3 2 16 : 9 18
5. Sturm Graz 10 4 4 2 21 : 14 16
6. Rapid Wien 10 5 1 4 15 : 12 16
7. SV Josko Ried 11 4 1 6 14 : 19 13
8. SK Austria Kärnten 11 3 2 6 10 : 21 11
9. SCR Altach 10 2 1 7 13 : 22 7
10. FC Wacker Innsbruck 10 0 4 6 8 : 20 4