Magath weg - Rehhagel kommt

Deutschland

Magath weg - Rehhagel kommt

Jetzt fix: Schalke trennt sich von Felix Magath. Sein Nachfolger wird Otto Rehhagel.

Felix Magath wird Schalke trotz der jüngsten Erfolge (Viertelfinale in der Champions League, 2:1 gegen Frankfurt) sofort verlassen. Das ergab Sonntag ein Gespräch zwischen Aufsichtsratschef Tönnies und dem Trainer in Düsseldorf. Es soll nur noch um die Abfertigung gehen. Kommt es zu einer Einigung, dann wird schon am Sonntag gegen Leverkusen „Opa“ Otto Rehhagel auf der Schalke-Bank sitzen. Am Mittwoch soll Magath auch als Vorstandsmitglied abgewählt werden. Dann wäre Magath für Red Bull frei. Didi Mateschitz will ihn unbedingt als Fußballchef haben.

Auch HSV feuert Coach
Einen Tag nach dem 0:6-Debakel bei Bayern München hat der HSV Trainer Armin Veh entlassen. Der bisherige Co-Trainer Michael Oenning übernimmt mit dem Coach der 2. Mannschaft, Rodolfo Esteban Cardoso. Veh hatte vier Tage vor der Klatsche in München seinen Abschied zum Saisonende in Hamburg bekannt gegeben. Beim HSV herrscht Chaos. Keeper Frank Rost wütet: „Bei diesem Verein kannst du nur verlieren.“

Wolfsburgs Littbarski und Frankfurts Skibbe wackeln
Wolfsburg-Trainer Pierre Littbarski steht nach dem 1:2 gegen Nürnberg, der vierten Niederlage in den jüngsten fünf Spielen, vor der Ablöse. Als Nachfolger wird Hans Meyer gehandelt. Eintracht-Trainer Michael Skibbe gerät nach neun Spielen ohne Sieg und nur zwei Punkten in der Rückrunde immer mehr unter Druck.