ManU-Fan zeigt Referee an

Rote Karte "ein Verbrechen"

ManU-Fan zeigt Referee an

Empörter ManU-Fan ruft nach roter Karte gegen Nani Polizei-Notruf an.

Aus Empörung über Nanis Platzverweis gegen Real Madrid hat ein Manchester-United-Fan kurzerhand die Polizei angerufen. Der 18-Jährige aus der Nähe von Birmingham schwärzte den türkischen Schiedsrichter Cüneyt Cakir unter der Notrufnummer 999 wegen eines "Verbrechens" an, wie die Nottinghamshire Police am Mittwoch berichtete. Inzwischen habe er sich reumütig entschuldigt.

Das Champions-League-Spiel, in dem Madrid dank der Überzahl am Ende 2:1 gewann und so den Viertelfinaleinzug schaffte, habe ihn allzu sehr gepackt. Die Polizei warnte vor Missbrauch der Notruf-Nummer, räumte aber ein, dass dieser Vorfall "amüsant" gewesen sei. Die Angelegenheit sei mit der Entschuldigung erledigt.

Diashow: Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig

1/12
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig
2/12
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig
3/12
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig
4/12
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig
5/12
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig
6/12
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig
7/12
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig
8/12
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig
9/12
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig
10/12
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig
11/12
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig
12/12
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig
Ronaldo nach Goldtor gegen ManU traurig

UEFA ermittelt gegen ManU-Coach Ferguson
Die Europäische Fußball-Union hat am Mittwoch ein Disziplinarverfahren gegen Teammanager Sir Alex Ferguson vom englischen Rekordmeister Manchester United im Zuge des Champions-League-Spiels gegen Real Madrid (1:2) eingeleitet. Der Schotte, der nach dem Aus von United äußerst aufgebracht war, hatte am Dienstag die Pressekonferenz geschwänzt und seinen Assistenten zu den Medienvertreten geschickt.

Ferguson war sichtlich erbost über die Rote Karte gegen seinen Spieler Nani, infolge deren das Spiel eine Wendung genommen hatte. Der Disziplinarausschuss der UEFA wird sich am 21. März damit beschäftigen.