Lionel Messi (Paris Saint-Germain) und seine Teamkollegen beim Training

Französische Medien

Messis PSG-Debüt lässt doch auf sich warten

Die Pariser Fans müssen sich doch noch etwas gedulden - Messi wird noch nicht am Wochenende für PSG auflaufen.

Fußball-Superstar Lionel Messi wird am Freitag im Auswärtsspiel der Ligue 1 in Brest nicht für seinen neuen Club Paris Saint-Germain debütieren. Trainer Mauricio Pochettino hatte am Donnerstag zunächst die Möglichkeit offen gelassen, das der Argentinier in diesem Match aufläuft. Laut einer Information der französischen Sportzeitung "L'Equipe" vom Abend scheint Messi aber nicht im Kader auf. Der sechsfache Weltfußballer bestritt noch kein Spiel für seinen neuen Arbeitgeber.

"Es herrscht eine gute Atmosphäre in der Mannschaft und er hat sich gut und schnell eingelebt", hatte Pochettino auf einer Pressekonferenz erzählt. Da Messi nach dem Gewinn der Copa America mit Argentinien im Urlaub weilte, hatte der 34-Jährige vor seinem Trainingsstart in Paris einen Monat nicht trainiert. Der Angreifer hatte den FC Barcelona nach 17 Jahren Anfang August ablösefrei verlassen, weil der finanziell schwer angeschlagene Spitzenclub sich Messis Gehalt nicht mehr leisten konnte.

Zudem äußerte sich Pochettino zu den anhaltenden Transfergerüchten rund um Kylian Mbappe, der laut Medien als Transferziel von Real Madrid gilt. "Mbappe ist unser Spieler und ich möchte, dass er diese Saison hier bleibt", erklärte der PSG-Trainer, der zusätzlich auf den noch ein Jahr laufenden Vertrag verwies. PSG gewann die ersten beiden Spiele in der Ligue 1 und steht mit sechs Punkten auf dem dritten Platz. Mit einem Sieg am Freitag würden die Hauptstädter zumindest vorübergehend die Tabellenführung übernehmen.