Ibrahimovic verhöhnt Alaba

Nach Ellbogen-Check

Ibrahimovic verhöhnt Alaba

Artikel teilen

Schweden-Star spottet nach Ellbogen-Check: "Gehöre 40 Spiele gesperrt."

Es war DIE Szene des Spiels! Ibrahimovic fährt im Zweikampf mit Alaba den Ellbogen aus, trifft ihn im Gesicht. Alaba geht zu Boden. Zum Entsetzen der Fans gab es für Schwedens Superstar keine Rote Karte. Die TV-Bilder zeigen: Das war eine Tätlichkeit, Ibrahimovic hätte vom Platz fliegen müssen. Nach der Partie legt der schwedische Superstar nach. "Ich gehöre mindestens 40 Spiele gesperrt", kommentiert Ibrahimovic seine Tätlichkeit gegen Alaba nach der Partie spöttisch. 

Gegenüber schwedischen Medien legte der Paris-Profi noch einmal nach. "Ich habe nur den Ball abgedeckt. Er ist 1,50 oder 1,60 Meter groß, ich bin zwei Meter. Natürlich kann er da in meinen Ellbogen laufen." Tatsächlich misst Alaba mit 1,80 m nur 15 cm weniger als Ibrahimovic

Die ÖFB-Kicker sind nach dem fiesen Ellbogen-Check sauer, kritisieren den tschechischen Schiedsrichter. "Der Schiri hat Angst gehabt", spricht "Ibra"-Bewacher Aleks Dragovic. Zlatko Junuzovic sieht die Sache ähnlich. "Er hätte auf jeden Fall fliegen müssen. Ich glaube, dass da ein gewisser Bonus da war."

Die Noten der ÖFB-Stars gegen Schweden

Note 3

Note 3

Note 3

Note 2

Note 2

Note 3

Note 3

Note 3

Note 1

Note 2

Note 4


 
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo