Nächstes Ziel heißt WM 2014

EM-Chance weg

Nächstes Ziel heißt WM 2014

Nach der abermals nicht geschafften EM-Quali müssen wir auf 2014 hoffen.

Es waren ohnehin nur noch theoretische Spinnereien. Ein Heimsieg mit mehr als zwei Toren Differenz wäre Dienstag nötig gewesen, um die Mini-Mini- Chance auf die EURO 2012 am Leben zu halten. Doch nach dem 0:0 gegen international allenfalls zweitklassige Türken ist klar: Österreich hat im Konzert der Großen nach wie vor nichts verloren.

Intermezzo
Und so wird das Intermezzo bei der Heim-EM 2008 weiter das einzige EURO-Gastspiel in der Geschichte unseres Landes bleiben. Noch nie hat es eine rot-weiß-rote Auswahl geschafft, sich auf sportlichem Wege für ein Turnier von Europas Top-Teams zu qualifizieren. Wie sagte Sturm-Coach Franco Foda (als Teamchef im Gespräch) unlängst nach dem Play-off-K.o. gegen Bate Borisow? „Für die Champions League reicht es es einfach nicht.“ Für unser Nationalteam gilt: Von der Elite sind wir meilenweit entfernt.

Experimente
In den letzten beiden Qualifikationsspielen in Aserbaidschan (7. Oktober) und Kasachstan (11. Oktober) bietet sich dem ÖFB-Teamchef – wer auch immer das ist – die Chance zu experimentieren. Jetzt richtet sich der Blick auf die Qualifikation zur WM 2014 in Brasilien.

Andererseits: Wenn es in den letzten beiden Spielen ganz schlecht läuft, kann Österreich sogar noch Gruppenletzter werden. Der Vorletzte Aserbaidschan ist nur noch um ­einen Punkt schlechter …