ÖFB läuft seit 14 Jahren Qualifikation nach

Wieder nichts

ÖFB läuft seit 14 Jahren Qualifikation nach

Letztmals gelang sportlich die Qualifikation für die WM 1998.

Österreichs Fußball- Nationalmannschaft ist seit mittlerweile 14 Jahren in Qualifikationen für Welt- und Europameisterschaften erfolglos. Seit der Qualifikation für die WM-Endrunde 1998 in Frankreich unter Teamchef Herbert Prohaska, die 1997 mit einem 4:0 gegen Weißrussland geendet hat, verpasste die ÖFB-Auswahl die Teilnahme an den Europameisterschaften 2000 in Belgien/Niederlande, 2004 in Portugal und 2012 in Polen/Ukraine sowie für die Weltmeisterschaften 2002 in Südkorea/Japan, 2006 in Deutschland und 2010 in Südafrika. Bei der EURO 2008 hatte Österreich als Gastgeber einen Fixplatz.

Qualifikationen seit WM 1998 in Frankreich

EM-Quali 1998/99 (Endrunde 2000 in Belgien/Niederlande) - ÖFB-Teamchef Herbert Prohaska (bis März 1999) und Otto Baric
1. Spanien 21/8
2. Israel 13/8
3. Österreich 13/8
4 . Zypern 12/8
5. San Marino 0/8
Spanien qualifiziert, Israel aufgrund der besseren Bilanz in den direkten Duellen mit  Österreich im Play-off
(ausgeschieden).

WM-Quali 2000/01 (Endrunde 2002 in Südkorea/Japan) - ÖFB-Teamchef Otto Baric
1. Spanien 20/8
2. Österreich 15/8
3. Israel 12/8
4. Bosnien-Herzegowina 8/8
5. Liechtenstein 3/8
Spanien qualifiziert, Österreich als Gruppenzweiter im Play-off. Im Play-off mit 0:1 (h) und 0:5 (a) gegen die Türkei ausgeschieden.

EM-Quali 2002/03 (Endrunde 2004 in Portugal) - ÖFB-Teamchef Hans Krankl
1. Tschechien 22/8
2. Niederlande 19/8
3. Österreich 9/8
4. Moldawien 6/8
5. Weißrussland 3/8
Tschechien qualifiziert, Niederlande im Play-off (aufgestiegen), Österreich  ausgeschieden.

WM-Quali 2004/05 (Endrunde 2006 in Deutschland) - ÖFB-Teamchef Hans
Krankl
1. England 25/10
2. Polen 24/10
3. Österreich 15/10
4. Nordirland 9/10
5. Wales 8/10
6. Aserbaidschan 3/10
England und Polen qualifiziert, Österreich ausgeschieden.

WM-Quali 2008/09 (Endrunde 2010 in Südafrika) - ÖFB-Teamchef Karel
Brückner (bis März 2009) und Dietmar Constantini
1. Serbien 22/10
2. Frankreich 21/10
3. Österreich 14/10
4. Litauen 12/10
5. Rumänien 12/10
6. Färöer 4/10
Serbien qualifiziert, Frankreich im Play-off (aufgestiegen), Österreich ausgeschieden.

EM-Quali 2010/11 (Endrunde 2012 in Polen/Ukraine) - ÖFB-Teamchef
Dietmar Constantini
Deutschland als Gruppensieger vorzeitig qualifiziert, Österreich schon vor den abschließenden Spielen gegen Aserbaidschan (7.10) und Kasachstan (11.10) ohne Aufstiegschance.