Alaba

WM-Qualifikation

Alaba ist ÖFB-Kapitän gegen Moldawien

Bayern-Superstar wird gesperrten Baumgartlinger auf dem Platz vertreten.

Jetzt ist die Katze aus dem Sack: David Alaba wird das ÖFB-Team als Kapitän in der WM-Qualifikation gegen Moldawien (20:45 Uhr im oe24-LIVE-TICKER) auf den Rasen führen. Er vertritt Julian Baumgartlinger, der wegen Gelb-Sperre nicht zur Verfügung steht.

+++ Nach Attacke von Paul Scharner: Teamchef rechnet mit Kritiker ab +++

"Es ist eine Riesen-Ehre für mich. Ich werde versuchen, mein Ding durchzuziehen, die Mannschaft mitzureißen. Wie immer geht es darum, voranzugehen", betont der stolze Alaba und gibt sogleich die Marschroute vor: "Wir müssen unser Spiel aufziehen und unsere Qualitäten auf den Platz zu bringen."

Neben ihm galt Marc Janko als potenzieller Kandidat für die Binde. Warum die Wahl auf Alaba fiel, erklärt Teamchef Marcel Koller so: "Wir haben uns für ihn entscheiden, weil er Spieler bei Bayern München ist. Weil er mit Druck umgehen kann, weil er die Champions League gewonnen hat, seit fünf, sechs Jahren regelmäßig dort spielt."

Koller fördert und fordert Alaba

Mit Alaba arbeitet er seitjeher an der Definition eine Führungsrolle. Der Schweizer will ihn auf dem Platz unterstützen, den 24-Jährigen gewissermaßen fördern und fordern: "Er ist einem Alter, in dem er die Binde übernehmen kann. Er will seine Qualitäten auf den Platz bringen und die Mitspieler auf dem Platz unterstützen." Am Freitag erstmals als Kapitän von der ersten Minute an.