Clinch mit Hasenhüttl

"Kein Plan B": Jetzt kontert Koller

Artikel teilen

So reagiert der Teamchef auf die Kritik von Ralph Hasenhüttl.

Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl hat am Montag ungewohnt scharfe Kritik an Teamchef Marcel Koller geübt. Der Bullen-Coach kritisierte dabei die Personalpolitik des Teamchefs, die dazu beigetragen habe, dass Österreich bei der Euro bereits in der Gruppenphase scheiterte.  „Eine Mannschaft nur auf elf Spieler zu reduzieren ist ein grundsätzliches Problem", so Hasenhüttl. Koller habe ein Plan B gefehlt.

Retourkutsche
Marcel Koller reagierte bei der Abschlusspressekonferenz vor dem Wales-Schlager etwas genervt über die Kritik des Trainer-Kollegen. "Ein bisschen Demut tut allen gut", betonte Koller und ergänzte: "Wenn man sagt, der Plan B war nicht da, ist es schwierig, das beurteilen zu können, wenn man nicht dabei war. Hätte, wenn und aber,  das weiß man nach dem Spiel immer besser“, so der Teamchef.

Besonders ärgerte sich Koller auch über den Vorwurf, Österreich hätte neben Janko noch eine Reihe weiterer guter Stürmer. „Wenn man dann noch sagt, wir haben viele gute Stürmer in Österreich und keine Namen dabei stehen, kann ich ein paar nennen: Das sind Soriano, Joelinton, Kayode und Oberlin. Wenn man dann weiß, dass das keine Österreicher sind, wird es schwierig."

OE24 Logo