Koller Burgstaller

Rechenspiele

Krimi: So fährt das ÖFB-Team zur WM

Nur mit einer sensationellen Quali-Rückrunde lebt der Traum weiter.

Die zweite Halbzeit der WM-Qualifikation rückt näher. In den letzten fünf Runden muss sich die österreichische Nationalmannschaft in der Gruppe D deutlich steigern. Denn derzeit liegt man mit sieben Punkten bloß auf Rang vier. Spitzenreiter Serbien hält bei elf Zählern. Dazwischen liegen noch Irland (11) und Wales (7). Mit diesen Szenerien wäre ein WM-Ticket noch zu holen:

+++ Zukunft geklärt: ÖFB-Angreifer Marc Janko geht zu Traditionsklub +++

1. Wir gewinnen alle ausstehende Partien

Mit dem Punktemaximum aus den letzten fünf Spielen würde das Nationalteam in der Endabrechnung bei 22 Punkten halten. Damit wäre eine Direkt-Qualifikation vor Irland möglich. Voraussetzung: Der aktuelle Tabellenführer Serbien holt aus den letzten fünf Spielen nur mehr fünf Punkte. Konkurrent Wales würden auch zwei weitere Siege und zwei Remis nur zu Platz vier reichen.

2. Mit drei Siegen & zwei Remis auf Platz zwei

In dieser Variante ist erneut die Voraussetzung, dass Serbien in der Rückrunde etwas schwächelt. Mit drei Siegen und zwei Remis könnte Österreich dann Platz zwei mit 18 Punkten fixieren. Damit könnte die ÖFB-Elf über das Play-off ein Ticket für Russland erkämpfen.

3. Minimum: Sieben Punkte aus letzten fünf Spielen

Zwei Dreier und zwei Remis würden insgesamt 16 Punkte bedeuten. Dann dürfen die Serben erneut nur fünf Punkte holen, Konkurrent Wales acht und die ÖFB-Elf würde Platz zwei (Play-off) belegen.