Riesen-Jubel

ÖFB-Ladys erfolgreicher als die Männer

Kickerinnen verzücken Österreich. Sie stellen Alaba und Co. in Schatten.

"Saugeil", "uuuunglaublich", "so einen Einsatz würde man sich von den Männern auch wünschen": Nach dem sensationellen Auftaktsieg der Fußball-Damen bei der EURO in den Niederlanden gegen die Schweiz gingen nicht nur in den sozialen Netzwerken die Wogen hoch.

+++ Party-Bus nach EURO-Traumstart: So wild feiern unsere ÖFB-Girls +++

Erstmals überhaupt bei ­einem Großereignis dabei, eroberten die Außenseiterinnen aus Österreich gleich den ersten Tabellen-Platz in der Gruppe C. Schaffen die Ladys (aktuell mit Platz 24 der FIFA-Weltrangliste auf dem besten Platz der Geschichte) jetzt am Samstag (20.45 Uhr im oe24-LIVE-TICKER) gegen die Französinnen sogar den nächsten Coup? Schon jetzt ist fix: Die Unterstützung aus dem Lande kennt derzeit kaum Grenzen:

  • 309.000 Fans sahen den Sieg mit dem Traumtor von Nina Burger live im ORF. Insgesamt 25 Spiele der EURO (65 Stunden) werden live und teils in der Primetime übertragen.

  • Fast 6.200 Personen likten den Sieg der Fußball-Damen auf der Facebook-Seite des ÖFB, 1.400 teilten die Nachricht darüber.

  • Auch in den Sportvereinen dürfte der Erfolg zu spüren sein. Schon zwischen 2008 und 2011 war die Zahl der Fußballerinnen in Österreich von 7.000 auf 17.000 gestiegen!

Ein historischer Triumph ist unseren Damen nicht mehr wegzunehmen: Was leider den Herren nie gelang, schafften sie im ersten Anlauf: einen EM-Sieg. Dahinter steckt mit Dominic Thalhammer einer, der als jüngster Bundesliga-Trainer aller Zeiten 2004 die Admira übernommen hatte (33 Jahre).

Dominik Thalhammer ist Mastermind hinter Erfolg

Seit 2011 ist Thalhammer Teamchef der ÖFB-Damen, formte diese junge Generation. "Wir haben zusammen Visionen entwickelt und einen Zehn-Jahres-Plan erstellt. Darin stand, dass wir uns 2017 für eine EM qualifizieren wollen", erklärt er. Bei den Männern gelang ihm mit Stationen beim Wiener Sportklub, dem LASK und FAC nicht der große Durchbruch.

Den hat er nun geschafft: "Wir wussten, dass wir die Akzeptanz des Frauen-Fußballs nur steigern können, wenn wir Erfolg haben." Er brachte den ÖFB-Ladys die perfekte Balance zwischen Defensive und Angriffspressing bei. Thalhammer ist verheiratet, hat zwei Töchter und lebt mit der Familie in Linz.