Kevin Danso U19

EM-Qualifikation

ÖFB-U19 als Gruppensieger in Eliterunde

Drittes Spiel, dritter Sieg - heimische Talente beenden Turnier makellos.

Österreichs U19 hat beim Vier-Nationen-Turniers in Litauen zur EM-Qualifikation auch das dritte Spiel gewonnen. Am Sonntag gab es in Marijampole im Kampf um den Gruppensieg ein 3:1 (1:1) gegen Bosnien-Herzegowina, der Aufstieg in die entscheidende Phase der EM-Qualifikation stand bereits vorher fest.

Österreich gewann die Gruppe 5 mit neun Zählern und drei Vorsprung auf Bosnien. Das junge ÖFB-Team geriet rasch in Rückstand, Hadzic traf in der 6. Minute zum 1:1. In der 33. glich Kapitän Sandi Lovric nach einem Foul von Nikic an Ceyhun Tüccar aus einem Elfmeter aus.

Augsburg-Legionär Kevin Danso brachte Österreich in der 50. Minute in Führung und der vorherige Assistgeber Tüccar erhöhte in der Nachspielzeit zum 3:1-Endstand (93.).

Teamchef ist stolz auf Spieler

"Die Mannschaft hat in allen drei Spielen sehr gut, taktisch sehr diszipliniert gespielt. Es war unser Ziel, neun Punkte zu holen, um in der Auslosung der Eliterunde eine gute Ausgangsposition zu haben. Das haben wir geschafft. Ich bin sehr stolz auf die Truppe, sie haben von der ersten bis zum letzten Spiel alles gegeben", sagte Teamchef Manfred Zsak.

Er musste auf Arnel Jakupovic verzichten, der Stürmer hatte sich beim 3:2-Sieg gegen Litauen einen Bänderriss im linken Knöchel zugezogen. Österreich steht damit in der Eliterunde der Quali, die Mitte Dezember ausgelost und im kommenden Frühjahr in sieben Gruppen ausgespielt wird. Die Endrunde mit acht Nationen wird im Juli 2017 in Georgien ausgetragen.