Dragovic

ÖFB-Stars in den Schlagzeilen

Transfer-Theater um Dragovic & Arnautovic

Artikel teilen

Transfer-Wirbel um unsere Teamstars Aleks Dragovic und Marko Arnautovic.

Der TV-Sender Sky meldete Montag, dass der Transfer von Dragovic von Dynamo Kiew zu Bayer Leverkusen fix ist. Sogar Zahlen wurden genannt: 19 Millionen Ablöse plus vier Millionen Euro Bonuszahlungen. Eine klassische „Ente“. Bayer-Sportdirektor Rudi Völler: „Das ist völliger Blödsinn.“

Leverkusen bietet 17 Millionen Euro

Der frühere deutsche Teamchef weiter: „Wir stehen in Verhandlungen, aber nicht zu diesen genannten Summen. Es gibt noch keine Einigung.“ Dragovic hat bei Kiew noch Vertrag bis 2017, die Ukrainer fordern 20 Millionen Ablöse, Leverkusens Schmerzgrenze liegt bei 17 Mio.

Der Arnautovic-Poker scheint aufzugehen

Aber auch um Arnautovic gibt es ein Transfertheater. Angeblich soll der ­Stoke-Legionär schon bei Everton unterschrieben haben (festgeschriebene Ablöse 16 Millionen). Dem scheint aber nicht so zu sein.

Nur eine lancierte Meldung, um die Ausgangslage bei den Vertragsverhandlungen mit Stoke zu verbessern. Der Poker soll aufgegangen sein. Gestern hieß es: Arnautovic verlängert bei Stoke bis 2021 – natürlich für höhere Bezüge.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo