"Enttäuschung ist riesengroß"

Reaktionen

"Enttäuschung ist riesengroß"

Das sagten Sieger und Verlierer nach dem 2:1 Deutschlands in Wien.

Posten Sie hier Ihre Meinung zum Spiel!

David Alaba (Mittelfeldspieler Österreich): "Die Enttäuschung ist natürlcih sehr groß. Wir hatten einen sehr großen Aufwand, wir haben alles gegeben. Es gab Chancen auf beiden Seiten. Wenn wir Glück haben, können wir das Spiel gewinnen. Das Spiel geht immer 45 Minuten jede Hälfte, man muss bis zum Schlusspfiff konzentriert bleiben."

Martin Harnik (Stürmer Österreich): "Wir waren bis in die Haarspitzen motiviert. Wir hatten in den letzten beiden Spielen katastrophale Leistungen. Hätten wir ein Drittel unserer Chancen genützt, hätten sie auch drei Tore machen können, dann hätten wir immer noch gewonnen. In der Mannschaft haben wir schon an uns geglaubt. Man kann heute unglaublich stolz auf uns sein, aber wir dürfen nicht in Zufriedenheit verfallen. Wenn man den Spielverlauf anschaut, ist es unser Unvermögen gewesen, dass wir die Tore nicht schießen. Ich möchte nichts lesen, wie zufrieden man mit dem Ergebnis sein kann."

Joachim Löw (Teamchef Deutschland): "Man muss sagen, wir haben dieses Spiel glücklich gewonnen. Wir waren in vielen Phasen nicht in der Lage, unsere spielerischen Möglichkeiten auszuspielen. Die Österreicher haben gekämpft und sind gelaufen. Wir haben zu viele Fehler gemacht, ich glaube unsere WM-Teilnehmer sind am Ende ihrer Kräfte. Wenn wir unsere Qualitäten ins Spiel gebracht hätten, dann hätten wir Österreich vor große Probleme gestellt. Aber es zählt einfach irgendwann nur das Ergebnis in so einem Spiel wie heute."

Arne Friedrich (Abwehrspieler Deutschland): "Wir haben heute kein gutes Spiel gemacht. Wir können froh sein, dass wir mit Glück gewonnen haben. Es war eines dieser Spiele, wo man sagt, es war eine rabenschwarzer Tag. Umso schöner, dass man das Spiel noch gewinnt."

Philipp Lahm (Kapitän Deutschland): "Wir haben uns heute sehr schwergetan, wir hatten keine richtige Ordnung, wir sind schlecht in die Zweikämpfe gegangen. Natürlich wollten wir heute viel, viel besser auftreten. Wir haben einfach nicht gut gespielt, das muss man klar sagen. Das Glück muss man sich immer erarbeiten, so auch heute. Wenn man am Ende mit drei Punkten rausgeht, dann kann man am Ende zufrieden sein. Es ist wichtig, dass wir drei Punkte eingefahren haben."

Mario Gomez (Deutschlands zweifacher Torschütze): "Fußball ist verrückt, man muss immer weitermachen. Ich werde versuchen so weiterspielen, dann hat der Trainer die Qual der Wahl."

Christian Fuchs (Verteidiger Österreich): "Ich bin sehr enttäuscht - nicht von der Leistung, die war wirklich hervorragend - vor allem kämpferisch. Wir haben auch selbst mit dem Ball agiert. Aber vom Ergebnis her hat es sich die Mannschaft auf keinen Fall verdient. Gegen Deutschland ist es für ganz Österreich etwas Besonderes. Schon die ganze Trainingswoche war qualitativ sehr hoch. Wir müssen leider wieder resümieren, dass wir mit null Punkten vom Platz gehen. Man muss auch sagen, dass die Deutschen eine so hohe Qualität haben, dass sie aus den kleinsten Fehlern Profit ziehen. Wir müssen uns selbst an der Nase packen, sollten nicht das Negative hervorheben, sondern die positiven Sachen, die wir gehabt haben. Mit Abgebrühtheit vor dem Tor gewinnen wir die Partie."

Dietmar Constantini: "Vom Spielerischen her war es okay. Es ist sehr vieles aufgegangen, was wir uns vorgenommen haben. Mit zwei Standardsituationen haben wir die Niederlage bekommen. Es war phasenweise sicher der Fall, dass wir auf Augenhöhe waren, zu guter Letzt haben wir 1:2 verloren, das ist sehr bitter."

Zu den Toren zu ungünstigen Zeitpunkten: "Das ist leider schon öfters passiert, auch schon gegen Belgien. Jetzt ist es umso bitterer, das ist nicht nur Zufall. Die deutsche Mannschaft hat ihre Klasse, sie haben phasenweise sehr gut gespielt und wir waren um nichts schlechter."

Mario Gomez (Zweifacher Torschütze Deutschland): "Die Österreicher haben sehr gut dagegengehalten, haben den Ball laufen gelassen. Das Glück war auf meiner Seite, so ist der Fußball. Wir haben erwartet, dass die Österreicher stark sind."