Wechsel-Gerüchte

Okotie: Nie mehr Austria?

Bei der Austria brennt der Hut. Obwohl Stürmer Rubin Okotie wieder fit ist, steht er weiter im Abseits. Darf er nie wieder für Violett spielen?

Das wird wohl nichts mehr mit Rubin Okotie und der Austria. Der 22-jährige Stürmer hängt nach seiner Knie-OP (Knorpelschaden) bei den Violetten weiter in der Warteschleife. Und das, obwohl er sich bereit fürs Comeback fühlt. Trainer Karl Daxbacher ist anderer Meinung, lässt Okotie auch am Sonntag gegen den LASK nicht spielen. „Er ist nicht matchfit“, lautet seine offizielle Begründung. Doch in Wahrheit steckt noch viel mehr dahinter.

Okotie darf erst wieder ran, wenn er unterschreibt
Okoties Vertrag läuft aus, noch hat er nicht verlängert. Vieles spricht dafür, dass der Stürmer erst dann wieder ran darf, wenn er den neuen Vertrag unterschrieben hat. Doch Okotie spekuliert mit einem Wechsel ins Ausland. Spielt er dann gar nicht mehr für die Austria? War das Europa-League-Match gegen Donezk am 27. August 2009 sein letzter Auftritt in Violett? Derzeit deutet vieles daraufhin.

Okotie selbst schuftet seit acht Monaten für sein Comeback. Seit zwei Wochen kann er im Training wieder das volle Programm mitmachen. „Ich bin fit, und das habe ich auch dem Trainer mitgeteilt“, sagt der Goalgetter. Dass er noch nicht ganz „rund“ läuft, ist für ihn ganz normal: „Das geht nur weg, wenn ich wieder spielen darf. Tomas Jun war in einer ähnlichen Situation. Er ist bei seinem ersten Einsatz auch noch nicht ganz rund gelaufen.“ Doch der hat einen Vertrag.

Zukunft ungewiss – Vize Reisner: „Immer fair“
Über seine Zukunft spricht er nicht so gerne: „Ich will mich zunächst auf mein Comeback konzentrieren.“ Wenn es das vor einem möglichen Wechsel überhaupt noch gibt. AG-Vorstand Thomas Parits: „Wir haben ihm ein Angebot gemacht, das er nicht angenommen hat. Jetzt warten wir auf ein Angebot von der Gegenseite.“ Die Entscheidung soll bis spätestens 7. Mai fallen. Jetzt meldete sich auch Vizepräsident Rudolf Reisner in der brisanten Causa zu Wort: „Wir haben ihn immer fair behandelt und sind bei unserem Angebot bis an die Schmerzgrenze gegangen.“

Mögliches Szenario: Okotie hat einen anderen Klub an der Hand. Der will ihn aber noch einmal spielen sehen, bevor er einen Vertrag bekommt. Deswegen drängt Okotie so auf seinen Einsatz. Spätestens am 7. Mai werden wir es wissen.

ÖSTERREICH: Warum haben Sie entschieden, dass Rubin Okotie gegen den LASK wieder nicht dabei ist?

Karl Daxbacher: Weil er noch nicht fit für ein Match ist.

ÖSTERREICH: Okotie selbst fühlt sich aber bereit ...

Daxbacher: Er ist auf keinen Fall so fit, dass er uns entscheidend weiterhelfen könnte. Aber ich verstehe, dass er nach einer so langen Pause unbedingt spielen will. Seine Situation nach so einer schweren Verletzung ist nicht einfach.

ÖSTERREICH: Hat seine Nichtberücksichtigung auch etwas damit zu tun, dass er den neuen Vertrag noch nicht unterschrieben hat?

Daxbacher: Nein. Ich bin überzeugt, dass er den Weg zurück schafft. Er trainiert wirklich gut. Aber er braucht eben noch Zeit. Er muss sich entscheiden, wo sein Weg in der Zukunft hinführt. Wir haben klar gesagt, dass wir ihn halten möchten. Die Entscheidung liegt bei ihm. Es ist sicher nicht einfach, aber ich hoffe, er trifft die richtige Entscheidung