pacult

Sanktionen

Pacult stinksauer auf Lukse und Gartler

Rapid-Trainer Peter Pacult fordert Sanktionen für die Sünder Lukse und Gartler.

Nach dem letzten Rapid-Spiel des Jahres gegen den LASK (1:1) sorgten Torhüter Andi Lukse und der verletzte Stürmer Rene Gartler für einen Skandal. Die beiden sollen in einem Lokal in Wien-Alsergrund in eine Prügelei verwickelt gewesen sein, bei der eine junge Frau verletzt wurde. Unmittelbar danach flog das Duo in den Urlaub nach Miami, die Vereinsführung kündigte bereits Konsequenzen an.

ÖSTERREICH: Herr Pacult, verstehen Sie die vielen Absagen für das Hallenturnier?
Peter Pacult: Nein. Ich glaube nicht, dass die Verletzungsgefahr auf dem Parkett höher ist. Ich habe immer gerne in der Halle gespielt.
ÖSTERREICH: Welche Strafen warten auf Lukse und Gartler, die im Urlaub in eine Rangelei verwickelt waren?
Pacult: Ich werde mir die Version der beiden beim Trainingsstart anhören. Es wird harte Sanktionen geben.
ÖSTERREICH: Müssen sie sogar den Rauswurf fürchten?
Pacult: Das nicht, aber die Strafe wird ihnen weh tun. Die beiden sind allgemein als Nachtschwärmer bekannt. Sie müssen einiges ändern, wenn sie bei Rapid bleiben möchten. Bei Lukses erstem Fehltritt hat der Verein noch nicht reagiert, jetzt aber schon. Das hat der Klub schon beschlossen.
ÖSTERREICH: Und Gartler?
Pacult: Er soll hinterfragen, warum er nicht fit wird. Wenn man sich mit Mc­Donald und Cola ernährt, klappt das nicht.
ÖSTERREICH: Sie klingen wirklich sehr sauer?
Pacult: Bin ich auch. Lukse und Gartler sind noch dazu betrunken zum Abflug in den Urlaub am Flughafen erschienen und haben sich aufgespielt. Das ist eines Rapid-Spielers unwürdig, das kann ich mir nicht bieten lassen.