Papst traf Fußball-Gott Messi

Audienz im Vatikan

Papst traf Fußball-Gott Messi

Messi schenkte Papst Franzsikus einen Olivenbaum.

Rund 200 Spieler, Manager und Funktionäre der Fußballverbände Italiens und Argentiniens sind am Dienstag im Vatikan mit Papst Franziskus zusammengetroffen. Die Begegnung zwischen dem Papst und Weltstars des internationalen Fußballs wie Lionel Messi , Gonzalo Higuain, Mario Balotelli und Gianluigi Buffon fand einen Tag vor einem zu Ehren des Pontifex organisierten Testspiels der mehrmaligen Weltmeister statt. Dem Match am Mittwoch im römischen Olympiastadion wird Franziskus jedoch nicht beiwohnen.

Papst im Zwiespalt
"Zum Glück ist es ein Freundschaftsspiel. Für mich wäre es sonst schwierig zu entscheiden, welche Mannschaft ich anfeuern sollte”, sagte der Papst lächelnd beim Treffen im Apostolischen Palast. Franziskus appellierte an die Spieler, immer ihre Menschlichkeit zu bewahren. „Auch wenn ihr bekannt seid, bleibt immer Menschen im Sport und im Leben“, mahnte der Heilige Vater. Die Spieler sollten Sport als „Geschenk Gottes“ und als Möglichkeit erleben, die eigenen Talente zu verwerten. Er warnte vor Rassismus und Diskriminierung in den Stadien.

Initiiert wurde das Match Italien-Argentinien vom italienischen Nationaltrainer Cesare Prandelli. Das bisher letzte Länderspiel zwischen Italien und Argentinien hatte 2001 stattgefunden. Damals siegten die Südamerikaner mit 2:1.

Diashow: Messi zu Besuch beim Papst

Messi zu Besuch beim Papst

×